40.000

SimmernEinigung im Streit: Zähes Ringen um die Lohngruppen bei DFH

Markus Lorenz

Die Fronten waren so verhärtet, dass massive Protestaktionen inklusive eines Autokorsos von der DFH-Produktionsstätte in der Argenthaler Straße bis zur Hunsrückhalle angekündigt waren. Doch am Dienstagabend haben sich die Gewerkschaft IG Metall und die Geschäftsführung der Deutschen Fertighausholding (DFH) nach zähem Ringen dann doch noch über die Eingruppierung der gut 1300 Beschäftigten einigen können. Dies gaben die Gewerkschafter gestern Mittag bei einer Betriebsversammlung der DFH-Mitarbeiter in der Simmerner Hunsrückhalle bekannt.

Gewerkschaftsvertreter und die Geschäftsleitung hatten sich bereits im Sommer des vergangenen Jahres auf die Einführung eines sogenannten Überleitungstarifvertrags geeinigt. Festgelegtes Ziel: Die vollständige Bindung der DFH mit ihren vier Vertriebslinien ...
Lesezeit für diesen Artikel (417 Wörter): 1 Minute, 48 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Rhein-Hunsrück-Zeitung
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional

Bettina TollkampBettina Tollkamp
Chefin v. Dienst
Online
E-Mail

Regionalwetter
Montag

3°C - 10°C
Dienstag

2°C - 8°C
Mittwoch

3°C - 8°C
Donnerstag

4°C - 9°C
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach