40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Neuwied/Linz
  • » Verstorbener Mogadishu-Held: Ulrich Wegener war bis zuletzt im Westerwald daheim
  • WindhagenVerstorbener Mogadishu-Held: Ulrich Wegener war bis zuletzt im Westerwald daheim

    Als „Held von Mogadishu“ ist er durch die Befreiung der von Terroristen entführten Lufthansa-Maschine „Landshut“ 1977 berühmt geworden. Nun ist Ulrich Wegener, früherer Kommandeur der Spezialeinheit GSG 9, im Alter von 88 Jahren gestorben – und zwar in seinem Haus im Windhagener Ortsteil Schweifeld. „Er hat schon seit seiner aktiven Dienstzeit hier gelebt und war ein sehr angesehener Mitbürger“, erzählt Windhagens Ortsbürgermeister Josef Rüddel im RZ-Gespräch. Laut einem Bericht der „Bild“-Zeitung starb der frühere Brigadegeneral des Bundesgrenzschutzes bereits am 28. Dezember.

    Beigesetzt werden soll Wegener auf dem Windhagener Friedhof, berichtet Rüddel. Dort habe auch seine verstorbene Ehefrau in einer Urnenstele ihre letzte Ruhestätte gefunden. Der Termin für die Beisetzung stehe ...
    Lesezeit für diesen Artikel (260 Wörter): 1 Minute, 07 Sekunden
    Jetzt weiterlesen

    Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

     

    Alle Angebote im Überblick.

    Fragen? Wir helfen gerne weiter:
    Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

     

    Neuwied Linz
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter Neuwied
    Donnerstag

    3°C - 9°C
    Freitag

    1°C - 6°C
    Samstag

    0°C - 5°C
    Sonntag

    3°C - 5°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach