40.000

Kreis NeuwiedNach ViaSalus-Insolvenz: Kleinere Kliniken im Kreis sehen sich gerüstet

Die Insolvenz der Dernbacher Katharina-Kasper-ViaSalus-Gesellschaft hat nicht nur die Mitarbeiter in den betroffenen Einrichtungen aufgeschreckt und verunsichert. Da die Schieflage des kirchlichen Trägers offenkundig vor allem mit finanziellen Problemen in einigen seiner Kliniken zusammenhängt und weniger mit den Seniorenzentren wie die in Rheinbrohl und Bad Hönningen, rücken inzwischen vor allem die kleineren Krankenhäuser im ländlichen Raum wieder in den Mittelpunkt. Da es diese Kliniken auch im Kreis Neuwied gibt, hörte sich die RZ dort – und bei einem gewichtigen Träger in Waldbreitbach um, wie die Lage ist.

Auch ein deutlich größerer kirchlicher Träger als ViaSalus, die Marienhaus Unternehmensgruppe mit Sitz in Waldbreitbach, spürt den Druck, der auf der Krankenhauslandschaft lastet. Konsolidierung ist auch auf dem Waldbreitbacher Klosterberg ...
Lesezeit für diesen Artikel (635 Wörter): 2 Minuten, 45 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Kreis Neuwied
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski Nina Borowski (nbo)
Online regional

E-Mail
epaper-startseite
Regionalwetter Neuwied
Mittwoch

4°C - 11°C
Donnerstag

4°C - 12°C
Freitag

6°C - 13°C
Samstag

3°C - 13°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach