40.000

Kreis NeuwiedFriedhofsgebühren im Kreis Neuwied: Ein Grab kann 500 Euro kosten – oder 2600

Daniel Rühle

Reihengrab, Urne oder ein Baum als letzte Ruhestätte? Bestattung ist nicht gleich Bestattung: Wer im Kreis Neuwied einen Angehörigen beerdigen lassen möchte, hat nicht nur sehr viele Möglichkeiten, er hat auch höchst unterschiedliche Gebühren zu zahlen. In Ockenfels ist die Bestattung beispielsweise fünfmal teurer als in Buchholz. Oder in Zahlen: Zwischen 500 und knapp 2600 Euro kann die Bestattung in einem einfachen Reihengrab die Angehörigen im Kreis kosten. Woran liegt das? Die RZ hat sich die Friedhofsgebührensatzungen genau angeschaut – und nachgefragt.

Die teuersten Gemeinden sind laut den uns genannten Zahlen neben Ockenfels die Orte Kasbach-Ohlenberg, Rheinbreitbach und Puderbach. Dort zahlt man für eine Bestattung im Reihengrab mehr als 2000 Euro. Die ...
Lesezeit für diesen Artikel (715 Wörter): 3 Minuten, 06 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Kreis Neuwied
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski Nina Borowski (nbo)
Online regional

E-Mail
epaper-startseite
Regionalwetter Neuwied
Dienstag

3°C - 11°C
Mittwoch

4°C - 11°C
Donnerstag

4°C - 12°C
Freitag

5°C - 13°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach