40.000

Neuwied/KoblenzDas verwahrloste Kind: Warum eine entsetzliche Misshandlung auch nach zweieinhalb Jahren ungeklärt bleibt

Eugen Lambrecht

Was für ein Mensch zerrt ein fünfjähriges Kind in die Badewanne und verbrüht es mit 54 Grad heißem Wasser? Marc H. hat sich diese Frage oft gestellt. Beantworten kann er sie bis heute nicht. Der 53-Jährige weiß nicht, wer seinen Enkel vor zweieinhalb Jahren misshandelte. Wer einen Duschkopf als Waffe nutzte, um den Jungen zu bestrafen. Wer dem Kind großflächige Verbrennungen am Genitalbereich und auf den Oberschenkeln zufügte. Fakt ist: Nur zwei Menschen kommen dafür infrage – die Mutter des Kindes und ihr damaliger Lebensgefährte.

Wenn Marc H. über seinen Enkel spricht, muss er mit den Tränen kämpfen. Er entschuldigt sich dafür. Die eisblauen Augen feuerrot. Ein guter Junge sei sein Enkel. Bodenständig. Klar, nicht ...

Lesezeit für diesen Artikel (1061 Wörter): 4 Minuten, 36 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Neuwied Linz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter Neuwied
Dienstag

2°C - 6°C
Mittwoch

5°C - 8°C
Donnerstag

5°C - 8°C
Freitag

7°C - 9°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach