40.000
Aus unserem Archiv
Unkel

Bundesweit ganz vorn: Kleine Forscher aus Unkel heimsen großen Preis ein

Sabine Nitsch

Die Kinder des Marienkindergartens in Unkel gehen den Dingen gern auf den Grund. Warum ist die Erde rund? Kommt ein Schmetterling wirklich aus einer Puppe? Was ist eigentlich das Geheimnis von Herrn Wilhelmy? An der ersten Frage arbeiten die Kinder noch. Frage zwei können sie mit dem jüngsten Projekt bereits beantworten. Schließlich haben sie Schmetterlingsraupen beim Verpuppen zugeschaut und dann gewartet, bis bunte Schmetterlinge schlüpften, die sie nun fliegen ließen. Frage Nummer drei sind sie genau auf den Grund gegangen und haben für ihre Ergebnisse sogar den „Sonderpreis beim Bundeswettbewerb „Forschergeist 2018“ für den Bereich Kreativität gewonnen, der mit 2000 Euro dotiert ist.

Die Kinder der Unkeler Kita sind geübte Forscher. Hier lassen sie gerade selbst gezüchtete Schmetterlinge fliegen. Foto: Sabine Nitsch
Die Kinder der Unkeler Kita sind geübte Forscher. Hier lassen sie gerade selbst gezüchtete Schmetterlinge fliegen.
Foto: Sabine Nitsch

Zur großen Preisverleihung in der Akademie der Künste in Berlin waren rund 50 Erzieher aus ganz Deutschland angereist. 16 Landessieger des „Forschergeist“-Wettbewerbs fieberten der Auszeichnung als Bundessieger entgegen. Außerdem verlieh Staatssekretär Thomas Rachel drei Sonderpreise für Projekte mit außergewöhnlichen Ansätzen. Einer ging nach Unkel. Die Mädchen und Jungen im Alter zwischen vier und sechs Jahren der Unkeler Kita, hatten drei Monate lang rund um die fotografische Kunst des Künstlers Nikolaus Wilhelmy geforscht. „Sie haben Wilhelmys Arbeiten bei den ,Offenen Ateliers' in Unkel gesehen und sich gewundert, wie der Künstler seine Bilder macht. Doch der wollte sein Geheimnis nicht verraten. Das weckte ihren Forschergeist“, umreißt Kita-Leiterin Silvia Hummerich-Holderer die Ausgangslage. Zuerst hätten die die Kinder versucht, mit Licht ähnliche Effekte wie der Künstler zu erzielen. Das war jedoch nicht das Geheimnis. Danach erforschten sie verschiedene Farben, Flüssigkeiten, Gemische und Emulsionen. Sie fanden heraus, dass sich Essig und Wasser gut mischen. Sie untersuchten auch, wie es sich mit Öl verhält, und probierten, aus welcher Mischung sich die schönsten und stabilsten Tropfen erzeugen lassen. Die Kinder setzten sich intensiv mit der Digitalkamera auseinander, verwirklichten unterschiedlichen Lichteindrücke mit farbigen Lampen und farbigen Folien, berichtet die Leiterin von der langwierigen und aufwendigen Forschungsarbeit.

Das Urteil der Jury war dementsprechend eindeutig. Sie lobte den kreativen Prozess. Auch der Staatssekretär war beeindruckt. „Gerade in Zeiten, in denen in Deutschland viel über die öffentliche Wertschätzung des Erzieherberufes und die Qualität in Kitas diskutiert wird, ist der ‚Forschergeist‘-Wettbewerb hoch aktuell und wichtig“, sagte Rachel. „Ganz nach dem Motto des Wettbewerbs ‚Neugier Gewinnt‘ haben die Erzieher der teilnehmenden Kitas diesen Forschergeist der Kinder aufgenommen und gefördert.

Von unserer Reporterin Sabine Nitsch

Neuwied Linz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter Neuwied
Mittwoch

16°C - 27°C
Donnerstag

17°C - 31°C
Freitag

14°C - 25°C
Samstag

15°C - 27°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach