40.000

NeuwiedBahnlärm-Demo in Neuwied: Sicherheit an der Strecke ist Thema Nummer eins

Sinzig, Brohl, Vallendar, Niederwerth, Koblenz, Bad Hönningen, Linz, Ariendorf, Ockenfels, Urbar, Bad Breisig und Weißenthurm: Mit einer beachtlichen Anzahl gelber Protestschilder signalisierten Bürgerinitiativen beider Rheinseiten und auch eine Abordnung von der Mosel in Neuwied ihre neue Einheit. Knapp eine Woche nach dem Waggonbrand in Unkel ging es bei der 74. Bahnlärmdemo um mehr als um Dezibelwerte. Wie steht es um die Sicherheit der Anwohner? Welche Rolle spielt dabei das Unglück in Unkel, und was können Politik und Initiativen gegen die wachsende Zahl anrollender Züge, die auch Gefahrengüter durch die Region befördern, ausrichten? Um diese Fragen und nächste Schritte im Kampf gegen die Belastung durch den Güterverkehr kreisten Gespräche und Reden vor dem Bahnhofsgebäude.

„Wir leben an einer der gefährlichsten Bahnstrecken in ganz Deutschland“, brachte es Friedhelm Münch, Beigeordneter des Kreises Ahrweiler, auf den Punkt und schlug unter Applaus der Zuhörer vor, Verkehrsstaatssekretär Enak ...
Lesezeit für diesen Artikel (357 Wörter): 1 Minute, 33 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Kreis Neuwied
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski Nina Borowski (nbo)
Online regional

E-Mail
epaper-startseite
Regionalwetter Neuwied
Mittwoch

4°C - 11°C
Donnerstag

4°C - 12°C
Freitag

6°C - 13°C
Samstag

3°C - 13°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach