40.000

MoselZugeparkte Wege: Radler sind genervt

An der Mosel verlaufen die Radwege häufig direkt neben der Bundes- oder Landesstraße. Das kann nicht nur gefährlich werden, wenn Autofahrer von der Fahrbahn abkommen, wie beispielsweise im Mai 2016, als eine Frau bei Klotten in eine Gruppe Radfahrer fuhr. Eine Frau kam dabei ums Leben. Gefährliche Situationen können auch entstehen, wenn Autofahrer auf Radwegen halten oder parken. Radfahrer werden so behindert und müssen gegebenenfalls auf die Straße ausweichen. Vor allem außerorts, wo Autos mit bis zu 100 Kilometern pro Stunde unterwegs sind, ist das nicht ungefährlich. Dort halten Touristen gern mal auf dem Radweg an, um ein Foto zu machen.

Einem passionierten Radfahrer aus der Region ist das schon seit längerer Zeit ein Dorn im Auge. Immer wieder stößt er bei seinen Touren entlang der Mosel auf zugeparkte Radwege. Namentlich ...

Lesezeit für diesen Artikel (547 Wörter): 2 Minuten, 22 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Cochem Zell
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter
Donnerstag

15°C - 23°C
Freitag

16°C - 28°C
Samstag

15°C - 30°C
Sonntag

16°C - 30°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige