40.000

UlmenUlmener Weiher: Biologe erklärt, warum die Zahl der Vögel zurückgeht

Kevin Rühle

Es ist kalt, die Wege rund um den Jungferweiher sind mit Schnee bedeckt. Christian Dietzen geht das westliche Ufer entlang, bepackt mit Fotoausrüstung, Fernglas und Spektiv. Sein Blick geht in Richtung Ufer, der Biologe ist stets auf der Suche. Kaum jemand kennt das Naturschutzgebiet so gut wie Dietzen, in diesem Jahr war er schon 252 Tage am Weiher, um die teils seltenen Vögel zu beobachten. „Ich bin seit 1986 hier im Gebiet unterwegs“, sagt Dietzen.

Ein „Was ist was-Buch“ war für Dietzen vor Jahrzehnten der Startschuss als Naturbeobachter, heute bewertet der Biologe die Risiken von Pestiziden, sein Hauptberuf, und schreibt selbst Bücher. Der Jungferweiher ...

Lesezeit für diesen Artikel (723 Wörter): 3 Minuten, 08 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Kreis Cochem-Zell
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski Nina Borowski (nbo)
Online regional

E-Mail
Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter
Freitag

-3°C - 3°C
Samstag

-4°C - 2°C
Sonntag

-4°C - 2°C
Montag

-3°C - 1°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach