40.000
Aus unserem Archiv
Ulmen

Meister im Siebenschräm gesucht

Es wird geblufft, geklopft und triumphiert: Die Siebenschrämer ermitteln in Ulmen ihre Meister.

Siebenschräm – ein Spiel mit jeweils vier Karten in einer Hand – ist ein sehr beliebtes Kartenspiel auch in Ulmen, wo schon die 33. Rheinlandmeisterschaft in diesem Spiel ausgetragen wird. Foto: Archiv Wilfried Puth
Siebenschräm – ein Spiel mit jeweils vier Karten in einer Hand – ist ein sehr beliebtes Kartenspiel auch in Ulmen, wo schon die 33. Rheinlandmeisterschaft in diesem Spiel ausgetragen wird.
Foto: Archiv Wilfried Puth

Die 33. Rheinlandmeisterschaft im "Siebenschräm" wird am Sonntag, 27. Dezember, ausgetragen. Siebenschräm ist das wohl populärste Kartenspiel in der Eifel. Und viele Freunde des wohl populärsten Kartenspiels der Eifel werden nach Ulmen reisen, um bei dieser seit 1982 einmal jährlich ausgetragenen Rheinlandmeisterschaft um Sieg und Ehre zu spielen. Eine ganz besondere Atmosphäre verbreitet sich im Ulmener Bürgersaal, wenn mehr als 300 Teilnehmer locker, aber mit großem Eifer in Vierergruppen auf die Tische klopfen. Nach fünf Durchgängen und 25 Spielen stehen dann die Sieger fest.

Das Kartenspiel Siebenschräm hat auch wahrscheinlich seinen Ursprung in der Eifel. Es ist daher nicht nur ein typisches Eifeler Kartenspiel, es kann sogar zum Kulturgut in der hiesigen Region gerechnet werden. Neben Skat ist es eines der beliebtesten Kartenspiele in der Region. Sehr leicht erlernbar, hat das Spiel einen großen Unterhaltungswert und dient zudem noch der Heiterkeit – und das nicht nur in vielen Stammtischrunden und Siebenschrämklubs. Die Bezeichnung "Schräm" entstammt dem Eifeldialekt und bedeutet eigentlich "Striche". So nennt man das Spiel auch "Ström" oder "Sibbe-Schröm" oder "Tuppen". Seit wann es das Spiel genau gibt, ist nicht bekannt, nachweislich wurde es jedoch bereits um die Jahrhundertwende in der Eifel gespielt.

Die Rheinlandmeisterschaft steht unter der Schirmherrschaft des Ulmener Stadtbürgermeisters Thomas Kerpen. In der Einzelwertung sind Preise und Pokale bis zum 50. Platz zu gewinnen. Der Rheinlandmeister erhält neben dem Siegerpokal eine Prämie von 400 Euro. Für den Vizemeister gibt es einen Pokal und 150 Euro zu gewinnen, der Dritte erhält einen Pokal und 100 Euro.

In einer separaten Wertung werden noch Preise und Pokale in den Kategorien Frauen und Mannschaften vergeben. Um in einer Mannschaft zu spielen, können sich vier Teilnehmer zu einer Mannschaft melden. Das Turnier ist offen, jeder darf teilnehmen. Als Kostenbeitrag wird ein Startgeld von 12 Euro erhoben. Anmeldungen sind bis zum Turnierbeginn um 14 Uhr im Bürgersaal Ulmen möglich. Alle Siebenschrämfreunde sind zu der Meisterschaft eingeladen. Für weitere Fragen steht Erich Michels, Telefon 02676/608, gern bereit. wp

Cochem Zell
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach