40.000

Kaisersesch/MasburgLetzte Ruhe auf eigenem Hof? Kreisverwaltung in Cochem sagt Nein

Thomas Brost

Vor dem Krieg, damals nahe Stettin, sind die Gebeine von Christian Boldts Vorfahren über Jahrhunderte neben dem landwirtschaftlichen Gut beerdigt worden – eine Familientradition. Boldts Familie zählt zu den Millionen Deutschen, die aus Westpreußen fliehen mussten. In der Eifel haben die Boldts in Kaisersesch und Masburg eine neue Heimat gefunden. Was Christian Boldt hinüberretten will, ist die Nähe zu Hof und Tieren – auch nach seinem Tod. Seine Frau Helga und er wollen sich in Urnen auf ihrem Grund und Boden beisetzen lassen. Damit haben sie eine kleine Lawine losgetreten.

Bohrt man nach, dann hört man aus Boldts Worten heraus, dass er mit dem hierzulande geltenden Friedhofszwang nicht einverstanden ist. „Da läuft mir einiges zuwider, man hat nur wenig Platz ...
Lesezeit für diesen Artikel (613 Wörter): 2 Minuten, 39 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Kreis Cochem-Zell
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski Nina Borowski (nbo)
Online regional

E-Mail
epaper-startseite
Regionalwetter
Freitag

1°C - 11°C
Samstag

2°C - 11°C
Sonntag

3°C - 13°C
Montag

4°C - 12°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach