40.000

Kreis Cochem-ZellDiesel-Chaos: Fahrverbote würden viele Firmen und Pendler aus dem Kreis treffen

Thomas Brost

Kaum ein Thema lässt Autofahrer so ratlos zurück wie das jüngste Diesel-Urteil. Wie geht es überhaupt weiter, fragen sich Tausende Dieselfahrer in der Region? „Wollen die uns jetzt den Hahn abdrehen?“ mutmaßt Ronald Frey kleinlaut. Der Betreiber eines Taxiunternehmens in der Koblenzer Altstadt fürchtet um seine Existenz. Denn wenn seine Flotte mit 50 Diesel-Autos die Flughäfen in Köln oder Frankfurt nicht mehr anfahren dürfte, würde ein kräftiges Standbein wegbrechen. Wie bei ihm regiert Unsicherheit in vielen Branchen, die vom Diesel abhängig sind: im Handwerk, beim Transportgewerbe, bei vielen Auspendlern. Die emotionale Bandbreite umfasst Gelassenheit bis hin zur puren Wut. Und – immer häufiger – kommen praktikable Vorschläge. Solche, die bundesweit Erfolg haben könnten, stammen ausgerechnet aus der Region. Und werden heute Abend vorgestellt.

Mehr als 2000 Beschäftigte aus dem Kreis pendeln in Städte aus, die einem Diesel-Fahrverbot bedroht sind. Insbesondere nach Bonn, Köln und Frankfurt.Foto: rz Grafik

1 In welchen Großstädten ...

Lesezeit für diesen Artikel (808 Wörter): 3 Minuten, 30 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Cochem Zell
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter
Mittwoch

-1°C - 4°C
Donnerstag

-2°C - 3°C
Freitag

-3°C - 1°C
Samstag

-2°C - 1°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach