40.000
Aus unserem Archiv
Altstrimmig

Damit jeder Tanzschritt sitzt: Strimmiger Funken vertrauen ihrer Trainerin

Sport bestimmt ihr Leben. Wenn Sibylle Rohm Rad schlagend eine Bühne betritt, sieht man ihr die Gelenkigkeit sofort an. Seit einem Vierteljahrhundert trainiert die 56-Jährige Funken- und Schautanzgruppen auf dem Strimmiger Berg.

Ob im Training oder – wie auf dem Foto – wenn es zur fünften Jahreszeit ernst wird: Inmitten ihrer Tänzerinnen fühlt sich Trainerin Sibylle Rohm pudelwohl.
Ob im Training oder – wie auf dem Foto – wenn es zur fünften Jahreszeit ernst wird: Inmitten ihrer Tänzerinnen fühlt sich Trainerin Sibylle Rohm pudelwohl.
Foto: Ulrike Platten-Wirtz

Sport hat schon den Alltag ihrer Kindheit bestimmt. In Anklam, einer Kleinstadt in Mecklenburg-Vorpommern, wo sie aufgewachsen ist, hat sie Leistungssport betrieben. Zuerst als Geräteturnerin, später im Tanz. „Da bin ich dann auch bei geblieben“, sagt sie. Das Tanzen wurde neben dem Turnen zu ihrer zweiten Leidenschaft. Nach dem Umzug nach Altstrimmig suchte sie deshalb den Kontakt zum Karnevalsverein. „Eigentlich wollte ich selbst irgendwo mittanzen. Aber am Ende hatte man mich als Trainerin engagiert“, sagt sie augenzwinkernd. Seitdem ist Sibylle Rohm als Funkencoach aus der Strimmiger „Fassenacht“ nicht mehr wegzudenken. Derzeit ist ihr Terminkalender proppenvoll mit Trainingsterminen. Neben dem Tanz der Funkengarde studiert sie auch mit den Grundschulkindern, den kleinen Funken, einen Gardetanz ein. Außerdem betreut sie die Schautanzgruppen „Hulapalus“ und „Nice Girls“. „Die Arbeit mit den jungen Leuten tut mir gut und hält mich jung“, sagt sie. Das erklärt, weshalb sie den Terminstress so leicht zu bewältigen scheint.

Seit August wird für die Karnevalsauftritte geübt. Derzeit geht es ans Eingemachte. Die Grundschritte sitzen, aber an den Feinheiten muss noch gearbeitet werden. Bis zur großen Kappensitzung in Strimmig muss schließlich alles sitzen. „So stressig wie jetzt ist es ja nicht immer“, sagt Rohm. In der Zeit zwischen Fastnacht und den Sommerferien geht es ruhiger zu. Da hat Sibylle Rohm wieder mehr Zeit für ihre Turnleidenschaft. Sie leitet zwei Seniorenturngruppen, eine in Liesenich und eine in Mittestrimmig, mit jeweils einer Übungsstunde in der Woche. Das kriegt die junge Oma nebenbei gemanagt. Wenn Enkelin Thia in Altstrimmig zu Besuch ist, wird sie zu den Übungsstunden einfach mitgenommen. Die Vierjährige kann gut turnen. Kein Wunder, bei der sportlichen Großmutter.

Die Choreografie für die Gardetänze entwickelt Sibylle Rohm zusammen mit den jungen Tänzerinnen. „Zuerst suchen wir zusammen die passende Musik aus“, sagt sie. Anschließend macht die Trainerin sich über mögliche Tanzschritte Gedanken. „Letztlich entsteht ein Tanz aber in enger Zusammenarbeit zwischen Trainerin und Tänzern“, sagt Rohm. Die größte Herausforderung stellen Hebefiguren dar. „Davor haben alle ein wenig Respekt. Ist ja auch nicht ganz ungefährlich“, sagt sie. Dank diverser Trainerlizenzen und Sportabzeichen ist Sibylle Rohm für den Job aber bestens gerüstet. „Sonst könnte ich das ja auch gar nicht machen“, sagt sie. Zum Tanzen gehört neben einem guten Gefühl für Rhythmus natürlich auch eine gehörige Portion Disziplin. „Das müssen gerade die kleinen Tänzer am Anfang lernen. „Aber ohne Disziplin geht nix. Das ist das A und O“, sagt Rohm. Bei den Kleinen ist es wichtig, die richtige Koordination zu lernen. Also Arme und Beine beispielsweise gegeneinander und nicht im Gleichklang zu bewegen. Ein hartes Stück Arbeit für die Trainerin. Aber es lohnt sich. Die Tänze, die Sibylle Rohm mit ihren Gruppen einstudiert hat, wurden bisher vom Publikum immer gebührend gefeiert.

Mit einer Funkengruppe hat Sibylle Rohm auch schon einmal in ihrer alten Heimat getanzt. „Wir sind zur 750-Jahr-Feier nach Anklam gereist und haben an einem Tanzwettbewerb für das Guinnessbuch der Rekorde teilgenommen. Das war für die Mädchen und für mich ein tolles Erlebnis“, sagt sie.

Langweilig wird es Sibylle Rohm nie. Wenn gerade kein Tanz- oder Sporttraining ansteht, kümmert sich die 56-Jährige um die Funkenkostüme. Flickarbeiten und Ausbesserungen nimmt die Trainerin nämlich selbst vor. „Nähen entspannt mich. Am liebsten nähe ich bis kurz vor den Auftritten, dann bin ich weniger aufgeregt“, sagt sie.

Von unserer Mitarbeiterin Ulrike Platten-Wirtz

Karnevalsverein bietet buntes Programm

Seit 56 Jahren wird auf dem Strimmiger Berg gemeinsam Fastnacht gefeiert. Unter der Regentschaft von Fabian l. (Michels) und Eva l.

(Schmidt) haben die Aktiven ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Büttenreden und Schautänze sind bei der Kappensitzung unter anderem bei der Kindersitzung am Sonntag, 4. Februar, ab 14.11 Uhr in der Stimmiger Berg-Halle zu sehen. An Weiberfastnacht gehört die Halle ab 15.11 Uhr den Möhnen. Ein närrischer Lindwurm zieht am Fastnachtssonntag ab 13.30 Uhr durch die Ortschaften. Bei der After-Zuch-Party wird weitergefeiert. upw

Cochem Zell
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter
Sonntag

16°C - 29°C
Montag

18°C - 31°C
Dienstag

18°C - 29°C
Mittwoch

17°C - 27°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige