40.000

Cochem-ZellAlles niest: Wie die Grippewelle durch Cochem-Zell rollt

Christoph Bröder

Husten, Schnupfen, Heiserkeit, Fieber: Zum Finale des Winters läuft der Betrieb in vielen Arztpraxen im Kreis Cochem-Zell sowie auch in den Krankenhäusern an der Kapazitätsgrenze. Im Februar 2018 ist es deutlich schlimmer als in den Vorjahren. Dazu kommt, dass neben den relativ schnell auskurierbaren grippalen Infekten die "echte" Grippe, die Influenza, grassiert. Damit bestätigt sich ein bundesweiter Trend.

So ist die Lage in den Krankenhäusern

"Wir haben zurzeit ein erhöhtes Aufkommen an Patienten, die Symptome schwerer Erkältungserkrankungen aufweisen. Hierbei handelt es sich häufig um grippale Infekte, die deutlich milder ...

Lesezeit für diesen Artikel (701 Wörter): 3 Minuten, 02 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Cochem Zell
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter
Freitag

-3°C - 2°C
Samstag

-1°C - 1°C
Sonntag

2°C - 4°C
Montag

3°C - 6°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach