40.000
Aus unserem Archiv
Ettringen

Zwei historische Romane veröffentlicht: Schlachtfelder inspirierten Ettringer zu Büchern

Elvira Bell

Nach vielen Jahren hat der 36-jährige Daniel Neufang seine Liebe zum Schreiben neu entdeckt. Der gelernte Kranken- und Heilerziehungspfleger aus Ettringen hat nun die Historienromane „Die Ordensschwester“ und „Fleury – Briefe von der Westfront“ herausgebracht.

An seinem Laptop hat Daniel Neufang seine Ideen niedergeschrieben. Der 36-Jährige aus Ettringen hat kürzlich gleich zwei umfassende historische Romane veröffentlicht. Foto: Elvira Bell
An seinem Laptop hat Daniel Neufang seine Ideen niedergeschrieben. Der 36-Jährige aus Ettringen hat kürzlich gleich zwei umfassende historische Romane veröffentlicht.
Foto: Elvira Bell

„Natürlich weiß ich, dass man mit seinen Erstlingswerken einen langen mühevollen Weg vor sich hat und dass es nur selten passiert, dass ein Buch über Nacht zum Beststeller wird“, sagt er. Dennoch ist der Hobbyschriftsteller zuversichtlich. Wegen eines schweren Bandscheibenvorfalls kann er nur stundenweise arbeiten. Bereits als Gymnasiast bereitete ihm das Schreiben insbesondere von Kurzgeschichten viel Freude. „Unterstützung erhielt ich damals von meinem Deutschlehrer. Auch Geschichte war eines meiner Steckenpferde“, erinnert er sich. Ihn interessiere der Zusammenhang zwischen politischen Ereignissen und den Auswirkungen auf die Bevölkerung. In seiner Jugend rückte das geschichtliche Interesse noch mehr in den Vordergrund. Sein Vater weckte die Neugierde in ihm. Dieser stammte aus dem Saarland und lebte an der deutsch-französischen Grenze. „Wir verbrachten viele Urlaube an geschichtsträchtigen Stätten wie etwa in Paris, an den Landungsstränden der Normandie und den Schauplätzen der belgischen Kleinstadt Bastogne.“ Am ergreifendsten und einprägsamsten waren für Neufang die Besuche der Schlachtfelder und Museen bei Verdun. „Ich recherchierte mehr. Ich erfuhr, das auch mehrere Familienangehörige an den Schlachten des Ersten Weltkrieges dabei.“

Seine beiden Berufsausbildungen sind der Neugierde auf die medizinischen Neuerungen Ende des 19. Anfang des 20. Jahrhunderts geschuldet. Recherche, Gespräche mit Nachfahren der Zeitzeugen, Sachliteratur und Dokumentationen brachten Daniel Neufang im Jahr 2013 auf die Idee, über das Leben von „einfachen“ Leuten in dieser Zeit zu berichten. Parallel dazu beschäftigte er sich eingehend mit dem Glauben, „der damals stärker als heute war.“

Im Juli ist sein erster Historienroman „Die Ordenschwestern“ erschien. Es ist ein spannender 423 Seiten umfassender Roman, geschrieben in einem sehr blumigen Stil. Das Buch lässt das Leben in einem Kloster lebendig werden. Konfrontiert mit dem Schrecken des Krieges, droht die junge Ordensschwester ihren Glauben an Gott und die Menschheit zu verlieren. Wird Gabriele Meschenbier sich dauerhaft an die Ordensgemeinschaft binden und die Ewige Profess ablegen?

Seit Kurzem ist auch Neufangs zweiter Roman erhältlich. Hierbei handelt es sich um ein 684 Seiten umfassendes Taschenbuch, das in Fleury-devant-Douaumont spielt. Gemeinsam mit seiner Familie hat er in dieser Gegend viele Aufenthalte verbracht. Insbesondere das Schicksal des idyllischen Dorfes in den Hügeln vor Verdun hat den Ettringer Autor bis heute nicht losgelassen. 1916 war die kleine Gemeinde zwischen die Fronten geraten und musste evakuiert werden. „Fleury zählt zu den neun Dörfern, die für Frankreich starben.“ Obwohl zerstört und ohne Einwohner, hat Fleury bis heute seinen Status als französische Gemeinde behalten. Der Ort hat eine Postleitzahl und einen Bürgermeister.

Ein drittes Buch ist in Arbeit. Neufang will es Mitte kommenden Jahres veröffentlichen.

In Zusammenarbeit mit dem Hospizverein Mayen plant der Autor eine Buchpräsentation mit einer Verlosung zu seinen neuen Werken. Interessierte können gegen eine Spende daran teilnehmen und eins von den drei handsignierten Exemplaren gewinnen. Die Einnahmen gehen in voller Höhe an den Hospizverein.

Die Buchpräsentation findet am Samstag, 18. November, ab 19 Uhr im „Haus Vulkanblick“, Wallemer Weg 7, Gewerbegebiet Ettringen, statt. „Die Ordensschwester“ gibt es als Printausgabe für 12,95 Euro, das Buch „Fleury“ gibt es für 16,95 Euro. Als E-Book kosten beide Bücher je 5,99 Euro.

Von unserer Mitarbeiterin Elvira Bell

Mayen-Andernach
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
Mayen: 725 Jahre Stadt
epaper-startseite
Regionalwetter
Montag

18°C - 28°C
Dienstag

19°C - 32°C
Mittwoch

20°C - 33°C
Donnerstag

20°C - 33°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach