40.000

GierschnachVerein erstattet Anzeige wegen Tierquälerei: Zwölf verwilderte Katzen aus Haus in Gierschnach geholt

Entsetzen bei den Katzenschutzfreunden (KSF) Rhein-Ahr-Eifel: Andrea Brezina, Vorsitzende des Vereins aus dem Kreis Ahrweiler, und ihr Mann haben am Karnevalsonntag zwölf Katzen aus einem Haus in Gierschnach gerettet. Schon seit Längerem sind Dutzende herumstreunende verwilderte Katzen, die sich unkontrolliert vermehren, in dem Maifeldort ein Problem. Die vorgefundenen Zustände haben die Tierfreunde jetzt jedoch abermals schockiert, wie der Verein gestern mitteilte.

„Die Katzen waren bis auf drei nicht kastriert, und die Parasiten waren nicht zu übersehen. Im Haus lag überall Futter herum, teilweise mit Katzenstreu und anderem Dreck vermischt, schmutzige Handtücher ...

Lesezeit für diesen Artikel (559 Wörter): 2 Minuten, 25 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

 

Mayen-Andernach
Meistgelesene Artikel
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
Mayen: 725 Jahre Stadt
epaper-startseite
Regionalwetter
Sonntag

-3°C - 4°C
Montag

-2°C - 4°C
Dienstag

-4°C - 5°C
Mittwoch

-5°C - 3°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige