40.000

Mendig/RegionTagesmütter wollen nicht nur Lückenbüßer sein: Betreuer in der Region tun sich zusammen

Katrin Steinert

Sie betreuen bis zu fünf Kinder zeitgleich, spielen und lernen mit ihnen, wickeln, kochen, trösten. Doch oft haben Tagesmütter und -väter das Gefühl, nur zweite Wahl, nur ein Lückenfüller zu sein. Sie fühlen sich vor allem von den meisten Jugendämtern und der Landesregierung im Stich gelassen, die sich den Kitaausbau auf die Fahne geschrieben haben.

Sie wollen keine Lückenfüller sein, sondern von den Jugendämtern unterstützt und wertgeschätzt werden: Isabella Besic (links) und Jutta Neideck (2. von links) sind Tagesmütter im Kreis Mayen-Koblenz. Sie betreuen ...
Lesezeit für diesen Artikel (868 Wörter): 3 Minuten, 46 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Andernach & Mayen
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski Nina Borowski (nbo)
Online regional

E-Mail
Anzeige
Mayen: 725 Jahre Stadt
epaper-startseite
Regionalwetter
Montag

-7°C - 0°C
Dienstag

-4°C - 1°C
Mittwoch

-4°C - 0°C
Donnerstag

-5°C - 0°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach