40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Mayen/Andernach
  • » Schulbesuchstag: AfD ist in Mayen nicht erwünscht
  • MayenSchulbesuchstag: AfD ist in Mayen nicht erwünscht

    Sie sollen mit Schülern über Demokratie diskutieren und die jungen Leute ermutigen, sich für Politik zu interessieren und sich zu engagieren. Deswegen besuchen rheinland-pfälzische Landespolitiker seit einigen Jahren am 9. November weiterführende Schulen. Eine Landtagsfraktion durfte dabei am Mayener Megina-Gymnasium allerdings nicht mitmachen. Abgeordnete der AfD waren dort unerwünscht – ebenso wie übrigens auch an der Nelson-Mandela-Realschule plus in Trier.

    Uwe Junge, der Vorsitzende der AfD-Landtagsfraktion, sieht seine Fraktion dadurch ausgegrenzt. In einer Pressemitteilung spricht er von undemokratischem Verhalten und beklagt eine Verletzung des Neutralitätsgebots der Schule.

    Junge verweist ...

    Lesezeit für diesen Artikel (605 Wörter): 2 Minuten, 37 Sekunden
    Jetzt weiterlesen

    Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

     

    Alle Angebote im Überblick.

    Fragen? Wir helfen gerne weiter:
    Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

    Wirbel um Schulbesuchstag: AfD-Politiker unerwünscht

     

    Mayen-Andernach
    Meistgelesene Artikel
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    Mayen: 725 Jahre Stadt
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Samstag

    4°C - 6°C
    Sonntag

    4°C - 7°C
    Montag

    5°C - 6°C
    Dienstag

    3°C - 7°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige