40.000

MayenRathaus erstürmt: Mayen ist jetzt fest in der Hand der Jecken

Hilko Röttgers

Sie leisteten beherzten Widerstand, doch am Ende waren die Verteidiger des Alten Rathauses in Mayen gegen den Ansturm der Narren chancenlos. Nur eine knappe halbe Stunde gelang es Oberbürgermeister Wolfgang Treis und seinen Mitstreitern am Donnerstag, Prinz Guido I., Prinzessin Elisabeth I., den Hofstaat und eine große Möhnenschar in Schach zu halten. Dann mussten sie sich geschlagen geben und die Macht in Mayen an die Narren abtreten.

Dass die Verteidigungsbemühungen letztlich erfolglos sein würden, das hätte Treis und Co. eigentlich von vornherein klar sein müssen. Denn selten waren die Voraussetzungen für die Verteidiger des Alten Rathauses so ...
Lesezeit für diesen Artikel (386 Wörter): 1 Minute, 40 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Andernach & Mayen
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski Nina Borowski (nbo)
Online regional

E-Mail
Mayen: 725 Jahre Stadt
epaper-startseite
Regionalwetter
Dienstag

3°C - 8°C
Mittwoch

5°C - 11°C
Donnerstag

5°C - 12°C
Freitag

4°C - 14°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach