40.000
Aus unserem Archiv
Nickenich

Nickenich: Frischer Wind in der Jugendarbeit

Die Jugendarbeit hat ein neues Gesicht: Verena Lellmann. Die 25-Jährige stammt aus Polch und ist die neue Jugendpflegerin in Nickenich.

Sie freut sich auf ihre neue Aufgabe: Verena Lellmann ist montags bis donnerstags im Jugendzentrum für Kinder und Jugendliche da. Für den Garten hat sie schon Pläne: Eine neue Sitzecke und einige Beete könnten hier entstehen. 
Foto: Silvin Müller
Sie freut sich auf ihre neue Aufgabe: Verena Lellmann ist montags bis donnerstags im Jugendzentrum für Kinder und Jugendliche da. Für den Garten hat sie schon Pläne: Eine neue Sitzecke und einige Beete könnten hier entstehen.
Foto: Silvin Müller

Nickenich – Die Nickenicher Jugendarbeit hat ein neues Gesicht. Die neue Jugendpflegerin ist die 25-jährige Verena Lellmann aus Polch. Sie vertritt seit Januar ihre in Elternzeit gegangene Kollegin Liane Geisen.

Die Diplom-Pädagogin hat im vergangenen September ihr Studium in Trier erfolgreich abgeschlossen. Sie verfügt schon über langjährige Erfahrung in der Arbeit mit Jugendlichen. Bereits im Alter von 14 Jahren war ihr klar, dass sie später mit Jugendlichen zusammen arbeiten wollte. Seit dieser Zeit leitete sie in der katholischen Gemeinde von Polch eine Jugendgruppe und spielte, bastelte und kochte gemeinsam mit den Mädchen und Jungen. "Am Schönsten ist es, wenn man Jugendliche für etwas begeistern kann und sie beispielsweise auch für eine Betätigung motiviert, die sie zuvor eigentlich nicht machen wollten", findet die 25-Jährige.

Während des Studiums erweiterte sie ihr Wissen und sammelte bei Praktika Erfahrungen in einer Tagesgruppe des Polcher Vereins "FlusS" mit schwer erziehbaren Jugendlichen, in der Andernacher Fachstelle für Kinder- und Jugendarbeit und bei den Sozialen Lerndiensten in Trier.

Ihr Einstieg in Nickenich hat Verena Lellmann als sehr angenehm empfunden. Die Nickenicher Jugendlichen seien ihr sehr offen und neugierig begegnet. "Es ist sehr schön, wenn man merkt, dass die Jungen und Mädchen Vertrauen fassen", meint die Jugendpflegerin zu ihrem Start.

Nach einer kurzen Übergangszeit, in der das Jugendzentrum (JUZ) geschlossen war, ist es nun wieder geöffnet. Etwa 16 Kinder und Jugendliche kommen regelmäßig vorbei.

Neben der Arbeit im JUZ begleitet Verena Lellmann auch die Hausaufgabenbetreuung in der Grundschule. Falls die Jugendlichen Fragen zu Hausaufgaben hätten, würde sie sie auch gern im JUZ unterstützen und ihnen etwa bei Bewerbungen helfen. Als nächste Aktion im JUZ ist beispielsweise geplant, den Garten neu zu gestalten. So könnten die Jugendlichen eine Sitzecke einrichten und möglicherweise auch verschiedene Beete anlegen.

Das Nickenicher JUZ in der Kirchstraße 16 ist montags und dienstags von 16 bis 18 Uhr sowie mittwochs und donnerstags von 16 bis 20 Uhr geöffnet. Montags ist die Zeit im Rahmen des Kids-Club denjenigen Jungen und Mädchen vorbehalten, die zwischen 6 und 12 Jahre alt sind. Ab 18 Uhr ist das JUZ auch für die Älteren ab 12 Jahren geöffnet.

Von unserem Mitarbeiter Silvin Müller

Mayen-Andernach
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
Mayen: 725 Jahre Stadt
epaper-startseite
Regionalwetter
Freitag

15°C - 25°C
Samstag

16°C - 28°C
Sonntag

17°C - 28°C
Montag

18°C - 28°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige