40.000

KellFlurbereinigung spaltet das Dorf: Grundstücke in Kell werden jetzt doch neu geordnet

Martina Koch

In den vergangenen drei Jahren ist es ruhig geworden rund um das umstrittene Flurbereinigungsverfahren in Kell: Im Oktober 2015 sprach sich eine Mehrheit der Grundstückseigentümer gegen ein entsprechendes Bodenordnungsverfahren aus, das Dienstleistungszentrum ländlicher Raum (DLR) in Mayen kündigte als zuständige Behörde an, das Verfahren einzustellen. Doch jetzt kommt alles anders.

Das Oberverwaltungsgericht (OVG) hat bereits im Sommer vergangenen Jahres entschieden, dass der Einstellungsbeschluss aufgehoben werden muss, das Urteil ist rechtskräftig. Damit geht das Flurbereinigungsverfahren in Kell in die nächste Runde. ...
Lesezeit für diesen Artikel (843 Wörter): 3 Minuten, 39 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Andernach & Mayen
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski Nina Borowski (nbo)
Online regional

E-Mail
Mayen: 725 Jahre Stadt
epaper-startseite
Regionalwetter
Sonntag

3°C - 11°C
Montag

4°C - 11°C
Dienstag

4°C - 10°C
Mittwoch

6°C - 10°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach