40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Mayen/Andernach
  • » Backofenbauer expandiert: Heuft investiert weiter kräftig in Bell
  • Aus unserem Archiv
    Bell

    Backofenbauer expandiert: Heuft investiert weiter kräftig in Bell

    Kaum ist das eine Gebäude errichtet, steht schon der nächste Neubau an: „Mit der Fertigstellung und Übergabe eines neuen Bürogebäudes ist uns nach fast genau nach einem Jahr eine Punktlandung gelungen. Heute ist die Abnahme.“ Das sagte Thomas Heuft, Geschäftsführer und Gesellschafter der Heuft-Unternehmensgruppe jetzt beim Spatenstich für den zweiten Bauabschnitt. Heuft: „Bei der Grundsteinlegung vor einem Jahr kündigten wir schon weitere Schritte in der Weiterentwicklung des Firmengeländes an.“ Das neue dreigeschossige, moderne Büro-, Schulungs- und Empfangsgebäude ist im ersten Bauabschnitt für circa 3 Millionen Euro errichtet worden. Die Mitarbeiter und die Geschäftsleitung werden es im Oktober beziehen.

    Große Freude bei der Heuft-Unternehmensgruppe in Bell: Das Familienunternehmen hat sich weltweit als Marktführer für Thermo-Oel-Backofenanlagen etabliert. Während im Hintergrund die Motoren der Bagger zu hören waren, setzten Geschäftsführer und Gesellschafter Thomas Heuft (4. von links) mit Ehefrau Nicole Heuft-Lubberich (5. von links, Geschäftsführerin Heuft Besitzgesellschaft) und Georg Rosenbach (2. von links, Kaufmännischer Geschäftsführer) gemeinsam mit Gästen, unter ihnen (von links) Diplom-Ingenieur Hans-Peter Schütz, Hennig Schröder, Geschäftsführer der MYK-Wirtschaftsförderungsgesellschaft, Landrat Alexander Saftig, Ortsbürgermeister Bernd Merkler und VG-Beigeordneter Joachim Plitzko, den Spatenstich zum zweiten Bauabschnitt. Insgesamt werden 60 000 Kubikmeter Erde bewegt.  Foto: Elvira Bell
    Große Freude bei der Heuft-Unternehmensgruppe in Bell: Das Familienunternehmen hat sich weltweit als Marktführer für Thermo-Oel-Backofenanlagen etabliert. Während im Hintergrund die Motoren der Bagger zu hören waren, setzten Geschäftsführer und Gesellschafter Thomas Heuft (4. von links) mit Ehefrau Nicole Heuft-Lubberich (5. von links, Geschäftsführerin Heuft Besitzgesellschaft) und Georg Rosenbach (2. von links, Kaufmännischer Geschäftsführer) gemeinsam mit Gästen, unter ihnen (von links) Diplom-Ingenieur Hans-Peter Schütz, Hennig Schröder, Geschäftsführer der MYK-Wirtschaftsförderungsgesellschaft, Landrat Alexander Saftig, Ortsbürgermeister Bernd Merkler und VG-Beigeordneter Joachim Plitzko, den Spatenstich zum zweiten Bauabschnitt. Insgesamt werden 60 000 Kubikmeter Erde bewegt.
    Foto: Elvira Bell

    Zum Spatenstich des zweiten Bauabschnitts, der wiederum eine große Millioneninvestition für den Backofenbauer bedeutet, konnte der Firmenchef viele Gäste begrüßen, unter ihnen Landrat Alexander Saftig, Ortsbürgermeister Bernd Merkler, den Beigeordneten der VG Mendig Joachim Plitzko sowie die leitenden Mitarbeiter seiner Unternehmensgruppe.

    „Wir bewegen 60 000 Kubikmeter Erde und bauen auf 20 000 Quadratmeter Grundstück zwei große Gebäude mit einer Fläche von insgesamt circa 7000 Quadratmetern“, erläuterte Heuft das Vorhaben. Entstehen wird zum einen ein zweigeschossiges Gebäude, das ein großes Zentrallager und eine große Blechproduktion mit Bürogebäude, Sozialräumen und einem großen Mehrzweckraum umfasst. In einem weiteren Gebäude wird eine zweite große Produktions- und Endmontagehalle mit Büro- und Sozialräumen entstehen. „Dabei sind wir nicht nur energiesparend, sondern auch Energie erzeugend. Eine weitere Fotovoltaikanlage mit 340 Kilowatt-Peak wird unseren Energiebedarf unterstützen“, erklärte Heuft. Zum Vergleich nannte er die Fotovoltaikanlage auf Halle 5. „Sie hat 70 Kilowatt-Peak.“

    Zudem werden die Parkflächen deutlich erweitert und das Außengelände den neuen, logistischen Herausforderungen entsprechend angepasst. „Dieser nächste Schritt ist für uns ein großer Meilenstein. Es ist nach über zwölf Jahren eine Zusammenführung von zwei getrennten Produktionen – hier Bell, dort Mayen. Zukünftig wird alles zentral an einem Ort in Bell sein.“ Mit dem Bauabschnitt zwei ist das Unternehmen in der Lage, im gewünschten Maße auf die weltweite Nachfrage zu reagieren. „Die Kapazität erhöht sich deutlich und sollte dies irgendwann einmal nicht mehr reichen, dann haben wir nun Erweiterungsmöglichkeiten.“

    Auch auf die Bauabschnitte drei und vier ging Heuft ein. „Bauabschnitt drei ist sozusagen in der Planungsphase. Das wird richtig schön. Bauabschnitt vier ist noch eine Vision.“ Landrat Alexander Saftig würdigte die Erfolge und Auszeichnungen der Unternehmungsgruppe (darunter den „Großen Preis des Mittelstandes“ und den Internationalen Nachhaltigkeitspreis Ecocare Award). Zudem ging er auf den unternehmerischen Geist sowie auf die 300-jährige Geschichte des Familienunternehmens ein. „Hier ist Familiengeist. Gottes Segen für erfolgreiches Unternehmen. Sie erobern von Bell aus die Welt.“

    Nicht nur durch „Rock am Ring“, sondern auch durch die Unternehmensgruppe Heuft mit ihren 250 Beschäftigten sei die Region Mendig weltweit bekannt geworden, sagte Joachim Plitzko. Der VG-Beigeordnete erklärte, das Unternehmen sei für die Zukunft gut aufgestellt. Nun gelte es, viel Erfolg und eine glückliche Hand zu wünschen.

    Von unserer Mitarbeiterin Elvira Bell

    Mayen-Andernach
    Meistgelesene Artikel
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    Mayen: 725 Jahre Stadt
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Mittwoch

    4°C - 5°C
    Donnerstag

    3°C - 6°C
    Freitag

    2°C - 5°C
    Samstag

    1°C - 4°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige