40.000

Koblenz/Kreis MYKFüttern verboten: Was Sie noch über Nutrias wissen sollten - 5 Fragen und Antworten

Peter Karges

Vermutlich seit der Jahrtausendwende leben sie hier bei uns: Nutrias. Siedlungsschwerpunkte sind die Rheinlache und der Schwanenteich sowie die Mosel oberhalb der Koblenzer Staustufe. Zudem schätzen die Nutrias, die nach Europa vermutlich über die Aufzucht in Pelztierfarmen kamen, die Rheinaue in Kaltenengers. Die RZ beantwortet die wichtigsten Fragen zu dem auch Biberratte genannten Tier.

Von Scheu keine Spur: Die aus Südamerika stammenden Nagetiere sind auch in unseren Breiten längst heimisch geworden – wie hier am Schwanenteich auf dem Oberwerth. Foto: Peter Karges

1 Wie ...

Lesezeit für diesen Artikel (484 Wörter): 2 Minuten, 06 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Koblenz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

epaper-startseite
Wetter
Sonntag

3°C - 5°C
Montag

5°C - 7°C
Dienstag

2°C - 8°C
Mittwoch

4°C - 7°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerie: Fotos unserer Leser
Kaiser Wilhelm und Seilbahngondel bei Sonnenuntergang. Die Aufnahme machte Thorsten Kolb aus Zirl im Spätsommer bei Sonnenuntergang an der B42 in Ehrenbreitstein.

Mit der Kamera an Rhein und Mosel unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

Serie: Koblenzer Stadtgeschichte
Koblenzer Stadt-Geschichten

Redakteur Reinhard Kallenbach greift historische Begebenheiten der Stadt auf