40.000
Aus unserem Archiv
Winningen/Koblenz

50 Jahre nach dem Raubmord: Lebt „Gangsterboss“ Freese noch?

Es war Mord, eiskalter Mord – und der Mörder verhöhnte sein Opfer auch noch: Am Dienstag vor 50 Jahren hat Dieter Freese die Sparkasse in Winningen überfallen. Er stürmte die Filiale in der Fährstraße 1 – und erschoss den 61-jährigen Leiter Friedrich Bauersfeld. Später behauptete der Raubmörder im westfälischen Dialekt und mit unerträglicher emotionaler Kälte: „Wenn einer erschossen wird, ist er selbst daran schuld, woll!“ Das Landgericht Koblenz verurteilte den „gefährlichen Gewohnheitsverbrecher“ zu zweimal lebenslanger Haft. Auch seine vier Komplizen erhielten hohe Haftstrafen.

Die Bluttat vom 14. Februar 1962 sorgte bundesweit für Aufsehen. Freeses wochenlange Flucht wurde später sogar verfilmt, in der Krimiserie „Stahlnetz“, einem Vorgänger des „Tatorts“. Der Raubmörder saß 30 Jahre in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Diez. Mit 24 Jahren kam er dort hin, erst mit 54 wieder heraus.
Und heute? Was macht der „Gangsterboss“ heute? Laut dem Internetlexikon Wikipedia ist er gestorben, irgendwann nach 1993. Aber: Nach Recherchen unserer Zeitung gibt es dafür keinen Beleg. Es ist durchaus möglich, dass Freese noch lebt.

Am 27. September 1993 kam er in Diez aus der Haft. Ein JVA-Mitarbeiter brachte ihn ins Wohnheim Vellerhof in Blankenheim (Nordrhein-Westfalen). Seither fehlt jede Spur von ihm. Er hat sich wohl nach kurzer Zeit abgesetzt, wohin ist unklar. Das Wohnheim und die JVA, wissen nichts über seinen Verbleib, ebenso das Einwohnermeldeamt in Blankenheim und Diez.

Freese wurde 1939 in Dreschvitz auf der Insel Rügen geboren. Der 800-Einwohnerort wird durch das Amt West-Rügen in Samtens verwaltet. Es hätte gewöhnlich erfahren, wenn Freese gestorben wäre – hat es aber nicht. „Wir haben keine Nachricht über seinen Tod“, sagt Rainer Schulz (47), zuständiger Leitender Verwaltungsbeamter. Dennoch kann Freese tot sein, etwa wenn er irgendwo gestorben ist, aber nie identifiziert wurde.

Im Telefonbuch finden sich 39 Einträge mit Namen Dieter Freese. Einer von ihnen wohnt an der Mosel, in Wasserliesch (Kreis Trier-Saarburg). Unsere Zeitung hat ihn angerufen – erwartungsgemäß entwickelte sich ein bizarres Telefonat. Dem Mann war das Gespräch nicht geheuer. Er sagte nur: „Ich habe mit der Sache von damals nichts zu tun. Ich war 1962 noch ein Baby.“

Von unserem Redakteur Hartmut Wagner

Koblenz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

epaper-startseite
Wetter
Dienstag

6°C - 15°C
Mittwoch

4°C - 11°C
Donnerstag

3°C - 9°C
Freitag

2°C - 9°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Bildergalerie: Fotos unserer Leser
Kaiser Wilhelm und Seilbahngondel bei Sonnenuntergang. Die Aufnahme machte Thorsten Kolb aus Zirl im Spätsommer bei Sonnenuntergang an der B42 in Ehrenbreitstein.

Mit der Kamera an Rhein und Mosel unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

Serie: Koblenzer Stadtgeschichte
Koblenzer Stadt-Geschichten

Redakteur Reinhard Kallenbach greift historische Begebenheiten der Stadt auf