40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Rhein-Hunsrück-Zeitung
  • » Jagderlebnistag: Entdeckt die Welt in unseren Wäldern!
  • Aus unserem Archiv
    Damscheid-Oberwesel

    Jagderlebnistag: Entdeckt die Welt in unseren Wäldern!

    Rhein-Zeitung und Landesjagdverband laden für 10. Mai erneut zum Ansitz in heimische Forsten

    Beim Jagderlebnistag in Damscheid-Oberwesel können die kleinen Naturforscher zusammen mit Jägern – unser Bild zeigt von links Claus Tillmann, Timo Hans und Bernd Seifermann vor der Köhlerhütte – das Wild in unseren heimischen Forsten aus nächster Nähe beobachten.
    Beim Jagderlebnistag in Damscheid-Oberwesel können die kleinen Naturforscher zusammen mit Jägern – unser Bild zeigt von links Claus Tillmann, Timo Hans und Bernd Seifermann vor der Köhlerhütte – das Wild in unseren heimischen Forsten aus nächster Nähe beobachten.
    Foto: Werner Dupuis

    Er ist vielen Familien noch in bester Erinnerung – der erste Jagderlebnistag von Rhein-Zeitung und Landesjagdverband im Mai 2013. Zahlreichen Eltern und Kindern hat die Jägerschaft im RZ-Land einen ganz neuen Einblick in den Lebensraum Wald ermöglicht. Die Resonanz war hervorragend, die kleinen und großen Teilnehmer kehrten begeistert aus dem Forst zurück.

    Deswegen wird es in diesem Jahr eine Neuauflage geben – beim Jagderlebnistag 2014 am Samstag, 10. Mai. Der Wald ist für viele Menschen eine Welt voller Geheimnisse. Wie funktioniert dort das Zusammenspiel von Bäumen, Pflanzen und Tieren? Welche Wildarten sind typisch in unseren Breiten? Und welche wichtige Rolle spielen eigentlich die Jäger beim Schutz der Artenvielfalt und dem Erhalt des biologischen Gleichgewichts?

    Im RZ-Land müssen Eltern mit ihren Kindern das auch in diesem Jahr nicht nur aus Büchern lernen, sondern sie können den Lebensraum Wald direkt und unverstellt erleben. Papa oder Mama mit Sohn oder Tochter kommen dabei der Natur ganz nah – bei einer Entdeckungstour mit den Jägern in ihrem Revier. Im Rhein-Hunsrück-Kreis haben sich erneut die Jäger um Kreisgruppenchef Bernd Seifermann bereit erklärt, dieses unvergessliche Naturerlebnis zu organisieren.

    Im Mittelpunkt des Aktionstages steht wieder die unentbehrliche Rolle der Jägerschaft bei der Hege und Pflege in unseren Wäldern. Die teilnehmenden Eltern-Kind-Paare lernen den jagdlichen Alltag kennen, der aus dem Lesen von Tierspuren, dem Bauen von Nisthilfen oder Pflanzen von Sträuchern und Obstbäumen besteht. Außerdem erfahren die Teilnehmer, warum Jäger Feuchtbiotope anlegen und wie sie Tieren mit Wildäsungsflächen beim Überleben in harten Winterzeiten helfen.

    Treffpunkt für den Jagderlebnistag am 10. Mai ist um 15 Uhr der Waldlehrpfad Damscheid-Oberwesel, wo Revierförster Timo Hans die Teilnehmer begrüßen wird. Von 15.30 bis 18 Uhr absolvieren die Kinder mit ihren Eltern die einzelnen Stationen des Erlebnispfads. Dazu gehören unter anderem eine Köhlerhütte, ein Bienenstand und ein Waldklassenzimmer.

    Gegen 18 Uhr gibt es einen Imbiss, danach wird es endgültig spannend. Denn jedes Eltern-Kind-Paar wird nun mit einem Jäger einen Hochsitz erklimmen und das Wild bis gegen 21 Uhr in seiner natürlichen Umgebung beobachten. Dabei sind Disziplin und Ruhe die wichtigsten Begleiter. Wer hat, bringt bitte sein Fernglas mit.

    Die Plätze für den Jagderlebnistag 2014 sind rar. Pro Termin werden maximal zwölf Kinder mit je einem Elternteil teilnehmen können. Die Kinder sollten acht bis maximal 15 Jahre alt sein. Z Wer sich für den Jagderlebnistag interessiert, kann sich bis 22. April per E-Mail an simmern@rhein-zeitung.net bewerben. Bitte nennen Sie auch das Alter des Kindes. Über die endgültigen Teilnehmer entscheidet dann das Los.

    Boppard Simmern
    Meistgelesene Artikel
    Online regional

    Bettina TollkampBettina Tollkamp
    Chefin v. Dienst
    E-Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Freitag

    9°C - 15°C
    Samstag

    7°C - 15°C
    Sonntag

    5°C - 9°C
    Montag

    8°C - 10°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Jahresrückblick 2016 der RHZ
    Anzeige