40.000

GrafschaftHaribo in der Grafschaft: Das sind die Folgen für die Gemeinde

Frieder Bluhm

Produziert wird erst seit einigen Wochen, offiziell gestartet ist die Produktion am 4. Oktober, doch schon jetzt ist sicher: Haribo wird die Grafschaft verändern. Mehr noch: Die Ansiedlung des Süßwarenkonzerns im Innovationspark Rheinland hat die rund 11.000 Einwohner zählende Gemeinde bereits verändert, beeinflusst ihre Entwicklung, seit im September 2013 bekannt wurde, dass der Fruchtgummi- und Lakritzhersteller aus Bonn sich hier niederlassen will. Wir zeigen, wo und wie.

1 Steueraufkommen: Seine Zentrale hat der Konzern Ende April in die Grafschaft verlegt. Seither sprudeln die Steuern. Waren im Haushalt 2017 – ohne Haribo – noch 6 Millionen Euro ...

Lesezeit für diesen Artikel (863 Wörter): 3 Minuten, 45 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Bad Neuenahr-Ahrweiler
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach