40.000
Aus unserem Archiv
Blankenheim

Die Quelle: Aus jähem Felsen silberhell entspringt die Ahr

Beständig plätschert es vor sich hin: Im Kellergewölbe eines Fachwerkhauses aus dem Jahr 1726 entspringt die Ahr, die Blankenheim im Kreis Euskirchen weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt gemacht hat.

Die Quelle der Ahr liegt in Blankenheim im Kreis Euskirchen. Das beschauliche Städtchen im Herzen der Eifel zieht Wanderer und Radfahrer an. Hier beginnen der Ahr-Steig und der Ahr-Radweg.
Die Quelle der Ahr liegt in Blankenheim im Kreis Euskirchen. Das beschauliche Städtchen im Herzen der Eifel zieht Wanderer und Radfahrer an. Hier beginnen der Ahr-Steig und der Ahr-Radweg.

Von unserer Mitarbeiterin Petra Ochs

Nur etwa zwei mal zwei Meter groß ist der sichtbare Teil des mit Gitterfenstern abgegrenzten Quellbereichs. „Aus jähem Felsen silberhell/entspringt die Ahr in vierfachem Quell", steht in verschnörkelter Schrift auf der Tafel an der Brunnenstube auf dem Steinpütz geschrieben.

Wer sich hinhockt und genauer durch die Gitterstäbe schaut, erkennt schnell: Geldmünzen liegen auf dem felsigen Grund, darüber steht das glasklare Quellwasser gut 20 Zentimeter hoch. Einen Meter weiter kann man sogar auf der Ahr stehen – auf einem Metallgitter, unter dem das, was einmal ein ausgewachsener Fluss werden will, in eine von Mauern eingefasste Rinne weiter durch den historischen Ortskern von Blankenheim fließt. Noch bis vor Kurzem konnten Besucher in unmittelbarer Nähe der Ahrquelle nächtigen. Doch aus dem benachbarten „Gästehaus zur Ahrquelle" wurde im vergangenen Jahr das „Bistro Ahrquelle" – ohne Übernachtungsmöglichkeit.

Ein oft besuchter Anziehungspunkt ist das Brunnenhaus in Blankenheim.
Ein oft besuchter Anziehungspunkt ist das Brunnenhaus in Blankenheim.

Rund 9500 Einwohner hat die Gemeinde Blankenheim, zu der auf einer Fläche von etwa 150 Quadratkilometern 17 Ortsteile zählen. Im Zentrum liegt Blankenheim selbst. Für historisch Interessierte, für Wanderer und Radfahrer ist das beschauliche Burgstädtchen im Herzen der Eifel ein kleines Eldorado. Denn hier beginnen nicht nur der Ahr-Steig und der Ahr-Radweg – Blankenheim ist auch Station des Eifel- steigs und des Eifeler Quellenpfads und hat mit dem Tiergarten-Tunnelweg einen 19 Kilometer langen Wanderweg zu bieten, der ein in Europa einmaliges technikgeschichtliches Denkmal erschließt: die Wasserversorgung von Burg Blankenheim im ausgehenden Mittelalter.

Im historischen Ortskern von Blankenheim gibt es darüber hinaus auf kleinstem Raum eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten zu erleben. „Um einen schönen Tag zu verbringen, lohnt es sich in jedem Fall", sagt Carolin Salmon, bei der Gemeinde für den Tourismus verantwortlich. Und sie hat auch Zahlen zu bieten: 12 000 Besucher informierten sich im vergangenen Jahr an Ort und Stelle in der Tourist-Info, sogar rund 20 000 Teilnehmer zählte 2013 das alljährliche Rad-Event „Tour de Ahrtal", das seinen Startpunkt in Blankenheim hat.

„Barrierefrei" ist das malerische Städtchen zwar nicht zu nennen. Doch gerade die kleinen gepflasterten Gässchen und die mehr oder minder steilen (Treppen)Aufstiege im Ortskern sind es, die den besonderen Reiz ausmachen. Über allem thront die Blankenheimer Burg aus dem 12. Jahrhundert, die im 15. Jahrhundert unter Graf Gerhard VIII. zu einer Schlossanlage mit Park, Springbrunnen sowie Zier- und Nutzgärten umgebaut wurde. Öffentlich zugänglich ist die Burg leider nicht – in ihr ist heute eine Jugendherberge untergebracht.

Hirtentor und Georgstor, die Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt, eine spätgotische Hallenkirche, Eifelhaus und das Gildehaus, in der das Eifelmuseum angesiedelt ist, sind weitere Sehenswürdigkeiten im Ortskern. Einer der romantischsten Winkel Blankenheims ist aber ohne Zweifel der Zuckerberg. Neben dem schmalsten Haus des Ortes – es ist gerade einmal 2,01 Meter breit – sind hier die ältesten Fachwerkgebäude zu finden. Blankenheim hat zweifelsohne viel Geschichte zu bieten. Und die reicht weiter zurück, als so mancher denkt: Noch in diesem Jahr wird etwas unterhalb des Ortes die rekonstruierte Römervilla eröffnet.

Bei der „villa rustica" handelt es sich um eines der größten römischen Landgüter aus dem zweiten bis vierten Jahrhundert in Nordrhein-Westfalen. Seine Römervilla möchte Blankenheim als zweite touristische Hauptattraktion etablieren – neben der Ahrquelle, die davon jedoch ungerührt auch weiterhin beständig durch den Ort plätschern wird.

Bad Neuenahr-Ahrweiler
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter Bad Neuenahr-Ahrweiler
Samstag

14°C - 25°C
Sonntag

15°C - 28°C
Montag

16°C - 28°C
Dienstag

16°C - 28°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach