40.000

RemagenBesucher zurückhaltend: Streetfood ist vielen wohl zu teuer

Petra Ochs

Mit dem Slogan „Ein Wochenende, zwei Veranstaltungen“ lockte Remagen die Besucher. Der Genuss stand dabei ganz klar im Mittelpunkt – künstlerischer Art beim Kunstsalon (Bericht folgt) und handfester kulinarischer Art bei der zweiten Ausgabe des Streetfoodfestivals. Für dieses verwandelten sich Teile von Remagen bei bestem Wetter drei Tage lang zu einer großen Fressmeile.

Mehr als 20 Foodtrucks und mobile Garküchen, Imbissbuden sowie zwei Marktstände mit Gewürzen und italienischen Spezialitäten hatten sich auf den Parkplätzen „Grabenstraße“ und „An der alten Post“ sowie in der ...

Lesezeit für diesen Artikel (515 Wörter): 2 Minuten, 14 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Kreis Ahrweiler
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski Nina Borowski (nbo)
Online regional

E-Mail
Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter Bad Neuenahr-Ahrweiler
Mittwoch

4°C - 7°C
Donnerstag

1°C - 6°C
Freitag

-3°C - 3°C
Samstag

-3°C - 2°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach