40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Oeffentlicher Anzeiger
  • » Stama Bad Kreuznach: Gymnasium ist Vorbild bei den MINT-Fächern
  • Aus unserem Archiv

    Stama Bad Kreuznach: Gymnasium ist Vorbild bei den MINT-Fächern

    Kreis Bad Kreuznach – Tradition und Fortschritt gehören im Bad Kreuznacher Gymnasium an der Stadtmauer zusammen: Seit dem Jahr 1900 gibt es hier einen naturwissenschaftlichen Schwerpunkt, und in dieser Woche wurde das Stama mit dem Prädikat "MINT-freundliche Schule" ausgezeichnet – als eine von 15 in Rheinland-Pfalz.

    Naturwissenschaft hat viele Gesichter. Am Bad Kreuznacher Gymnasium an der Stadtmauer haben die Schüler viele Möglichkeiten, auch über den regulären Unterricht hinaus zu lernen und zu forschen. Foto: Rainer Gräff
    Naturwissenschaft hat viele Gesichter. Am Bad Kreuznacher Gymnasium an der Stadtmauer haben die Schüler viele Möglichkeiten, auch über den regulären Unterricht hinaus zu lernen und zu forschen.
    Foto: Rainer Gräff

    Das gleiche "Zeugnis" dieser besonderen Art errang auch die Trollbach-Grundschule in Rümmelsheim.

    Was zunächst klingt wie ein Pfefferminzprodukt, ist die Basis technischen Fortschritts im Land der Dichter und Denker: MINT steht als Abkürzung für die Felder Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Unter dem Motto "MINT Zukunft schaffen" fördert eine Initiative der deutschen Wirtschaft die Ausbildung und Forschung in diesen Bereichen. Bildungsstaatssekretär Hans Beckmann sah bei der Preisverleihung darin ein wichtiges Anliegen der Bildungspolitik und beste Berufsaussichten für Schüler und Studenten.

    Am Stama wird der MINT-Gedanke von der ganzen Schulgemeinschaft gelebt, unterstreicht die Direktorin, Dr. Annegret Schwarz. Vor den Erfolg und das schmucke Prädikatsschild im Foyer haben die Wissenschaftsgötter den Papierkram gesetzt. 16 Seiten stark ist das Formular, mit dem sich die Schule bei der Bildungsinitiative bewarb. Herausgehoben wurden zum Beispiel die experimentellen naturwissenschaftlichen Wahlfächer in den Klassen 6, 7 und 8, gefolgt von einem Fächerkanon, der die MINT-Schwerpunktbildung heraushebt. Trumpf sind Zusatzangebote, die über die Lehrpläne und Richtlinien hinausreichen.

    Es gibt Arbeitsgemeinschaften wie Faszination 3 D, Vivarium (mit Tieren von Pfeilgiftfröschen bis Stabheuschrecken), Offenes Labor, Homepage und Schulgarten. Im Garten findet übrigens am Samstag ein Arbeitseinsatz zum Aufbau eines Häuschens statt. Ein Beispiel dafür, dass das Engagement weit über den normalen Schulalltag hinausreicht.

    Die Teilnahme an "Jugend forscht" und anderen Wettbewerben wird gepflegt. Schüler, die sich in der Oberstufe in den MINT-Fächern überdurchschnittlich engagiert haben, erhalten mit dem Abi-Zeugnis ein entsprechendes Zertifikat, das in drei Stufen gegliedert ist. Auch bei außerschulischen Veranstaltungen – wie an Fachhochschulen und Unis – lassen sich dafür Punkte in Form von Sternchen sammeln. Solche Sonderqualifizierungen machen sich nicht schlecht in den Bewerbungsunterlagen.

    Hohe Motivation und Lernbegeisterung der Lernenden sowie persönliche Fachleidenschaft der Lehrer ergänzen sich am Stama mit seinen 850 Schülern und 72 Pädagogen, sagt die Direktorin. Und sie betont: "Das Geschlechterverhältnis ist ausgeglichen. Auch Mädchen können Naturwissenschaft."

    Rainer Gräff

    Bad Kreuznach
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional

    Bettina TollkampBettina Tollkamp
    Chefin v. Dienst
    E-Mail

    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis 201

    Die Kandidaten im Wahlkreis 201: Porträts, Interviews und Aktionen

    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Sonntag

    2°C - 5°C
    Montag

    2°C - 5°C
    Dienstag

    2°C - 6°C
    Mittwoch

    4°C - 6°C
    Nahe am Ball
    Sebo-Startseite-Regiosport-Nahe-am-Ball
    Jahresrückblick 2016