40.000
Aus unserem Archiv
Odernheim

Odernheim nimmt Anlauf für einen Dorfladen

Wilhelm Meyer

Die Arbeitsgruppe Dorfladen, die nach der Schließung des Nachbarschaftsladens Wilke gegründet wurde, trifft sich inzwischen regelmäßig. Einiges ist auch schon bewegt worden.

Statt des bereits geschlossenen Nachbarschaftsladens soll nun ein Dorfladen her – gern auch mit Dorfcafé.  Foto: Wilhelm Meyer
Statt des bereits geschlossenen Nachbarschaftsladens soll nun ein Dorfladen her – gern auch mit Dorfcafé.
Foto: Wilhelm Meyer

Fast nebenbei wurde mit Unterstützung durch das EU-Leader-Programm eine eigene Dorfseite im Internet mit der Adresse www. dorfleben-odernheim.de, eingerichtet. Vor allem aber hatte Martina Blank den Kontakt zum Dorfladenberatungsprojekt „M-Punkt RLP“, hergestellt. Das Projekt begleitet Kommunen landesweit von der ersten Idee bis zur Geschäftseröffnung. Mit dieser Hilfe konnten in den vergangenen Jahren zahlreiche Dorfläden realisiert werden.

Grundlage ist die von „M-Punkt RLP“ vorgenommene wirtschaftliche Machbarkeitsprüfung. Diese Hilfe wurde von der Gemeinde ebenfalls begrüßt und unterstützt. Den Eigenanteil von 1000 Euro hatte der Ortsgemeinderat in den Haushalt eingestellt. Kernstück der Prüfung ist eine Umfrage unter den potenziellen Nutzern. Der Fragebogen wurde letzten Herbst erstellt, und seine Ergebnisse liegen nun seit geraumer Zeit vor. Jetzt sollen sie in einem offenen Termin den Odernheimer Bürgern vorgestellt werden.

Vorbehaltlich einer letzten Bestätigung ist diese Vorstellung für Dienstag, 5. Juni, ab 19 Uhr im alten Kindergarten an der Staudernheimer Straße vorgesehen. Dabei wird der bei M-Punkt in Sachen Odernheim federführende Mitarbeiter Markus Dietzen die Ergebnisse präsentieren. Wie der Anteil der Arbeitsgruppe bei diesem Treffen am besten zu gestalten sei, war Thema der letzten Zusammenkunft der Initiative.

Eine erfreulich große Zahl von Odernheimern hatte sich an der Befragung beteiligt. Besonders spannend bei den Antworten war die hohe Zahl derer, die sich eine Mitarbeit an einem zukünftigen Dorfladen in unterschiedlichen Formen vorstellen könnten. Diese kennenzulernen und somit besser einschätzen zu können, wie stark die Unterstützung im Dorf dann tatsächlich sein könnte, wird für die Zukunft der gemeinsamen Arbeit ein entscheidender Schritt werden. Darüber sind sich alle Mitglieder im Klaren. Denn keineswegs versteht man sich in der Arbeitsgruppe als geschlossene Gesellschaft.

Aber nicht allein die Sicherung der Grundversorgung im Ort schwebt dem Arbeitskreis vor. Vor allem ist ein Ziel darüber hinaus, mit einem Dorfladen ein Zentrum der Gemeinsamkeit und des Zusammenlebens entstehen zu lassen. So sollte der Laden auf jeden Fall mit einem Dorfcafé gepaart sein. Aber auch andere Funktionen könnten eine Rolle spielen. Ein Beispiel, wo der Dorfladen zugleich Pilgerstation geworden ist, hatte aufhorchen lassen: Der Disibodenberg und dessen Bewohnerin Hildegard von Bingen sollte ohnehin eine wahrnehmbare Präsenz im Ort finden. Auch hier könnte der Laden wegweisend werden, ist man sich in der Gruppe einig.

Wenn sich Tourismus und Grundversorgung ergänzen, wie es an einigen von M-Punkt in einem kleinen Film präsentierten Beispielen von funktionierenden Dorfläden deutlich wird, erhöhen sich die Chancen eines solchen Ladens. Zudem, so eine weitere Überlegung, sollte Odernheim als Weinort klarer herausgestellt werden. Auch dazu könnte ein Dorfladen seinen Beitrag leisten.

Schwierig bleibt die derzeitige Verkehrssituation. Seit Monaten leiden vor allem die wenigen im Ortskern verbliebenen Odernheimer Geschäftsleute unter der Sperrung der Ortsdurchfahrt. Fast scheint es nur wenig Sinn zu machen, vor Beendigung der Baumaßnahmen mit dem Projekt eines Dorfladens zu beginnen. Andererseits jedoch lähmt das Verschieben in eine immer weitere Zukunft.

Aus dem Vorstellungstermin, so die Hoffnung der Gruppe, dürfte sich eine klarere Einschätzung gemeinsamer Möglichkeiten ergeben. Mit einigen Themen-Gruppen will man nach der Vorstellung der Ergebnisse des Fragebogen in eine konkrete Planungsphase eintreten. Vorbereitet werden soll dann auch ein Dorfladenfest, das schon einmal Appetit machen soll auf den dann hoffentlich bald in Gang gesetzten Laden.

Von unserem Reporter Wilhelm Meyer

Kirn
Meistgelesene Artikel
Anzeige
UMFRAGE
Wer will an der Uhr drehen?

Sommerzeit: Soll es dabei bleiben, dass wir im Frühsommer die Uhren eine Stunde vorstellen?

Anzeige
Online regional

Bettina TollkampBettina Tollkamp
Chefin v. Dienst
Online
E-Mail

News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
UMFRAGE (beendet)
Markt am Samstag?

Das Mainzer Markt-Frühstück ist ein Kult-Event. Wäre das auch etwas für Bad Kreuznach?

Ja, unbedingt!
69%
Nein, eher nicht.
31%
Stimmen gesamt: 109
Anzeige
Regionalwetter
Mittwoch

18°C - 33°C
Donnerstag

16°C - 31°C
Freitag

12°C - 24°C
Samstag

11°C - 19°C
epaper-startseite