40.000
Aus unserem Archiv
Kirn

Abend der Künste beflügelte Kirner Gymnasiasten

Die Schüler brillieren am Vorabend des Ferienbeginns mit Musik und Bildkunst

Der sechste Abend der Künste im Kirner Gymnasium machte diesem Namen alle Ehre. Natürlich beflügelten die bevorstehenden Herbstferien bei den kreativen Arbeiten und aufgeführten Musikstücken ungemein – da ging so richtig bei Schülern und Lehrern die Post ab.
Der sechste Abend der Künste im Kirner Gymnasium machte diesem Namen alle Ehre. Natürlich beflügelten die bevorstehenden Herbstferien bei den kreativen Arbeiten und aufgeführten Musikstücken ungemein – da ging so richtig bei Schülern und Lehrern die Post ab.
Foto: bernd Hey

Der Abend der Künste am Kirner Gymnasium vor den Herbstferien ist als Publikumsmagnet ein Straßenfeger und mehr als ein Pausenfüller – und die Parkplätze waren am Berger Weg Mangelware. „Der Abend hat aufs Neue gezeigt, welch großartige Kunst- und Musiktalente wir an unserer Schule haben. Ich kann dem Kirner Stadtbürgermeister nur zustimmen, dass Kunst in Kirn einen ganz hohen Stellenwert hat“, resümierte Schulleiterin Barbara Wendling.

Mit zwei herrlich interpretierten Songs, „Little Talks“ und „Stay with me“, eröffneten Helena Wenke aus Meckenbach und Leonie Völker aus Bundenbach, die man von Auftritten der Musikschule kennt, musikalisch den im wahrsten Sinne des Wortes bunten Abend. Alle Jahrgangsstufen beteiligten sich, zahlreiche Ehemalige kamen. Auf mehreren Ebenen und im Foyer waren mehr als 250 Bilder und etwa 100 Objekte und plastische Arbeiten von allen möglichen Lebenslagen und Alltagsthemen wie etwa „Rock-Konzerte“, „Umweltverschmutzung“, „Wortbilder“, „Regenschirme“ oder geistreiche Paraphrasen der MSS 11 zu sehen. Texte lagen aus, die im Rahmen einer „Schreibwerkstatt“ und in Zusammenarbeit mit dem Literaturbüro Mainz und dem Bildungsministerium entstanden sind – hier liefen bei Claudia Wünsche die Fäden zusammen. Schüler malten oder illustrierten zu fiktiven Stories in allen Stilrichtungen wie Comics, Frottagen, aufwendigen Linolarbeiten oder Collagen sehenswerte Bilder und brachten ihre Gedanken zum Ausdruck.

Fachbereichsleiter Ulrich Kuballa war als Hauptorganisator des Kunstteils mit der Präsentation hochzufrieden und nannte den Abend einen beliebten „Jour fixe“. Denn: „Alle haben an einem Strang gezogen“ sagte er. Die Klasse MSS 12 habe die Besucher verköstigt, Ulrich Kuballa wurde in Sachen bildende Kunst und Kunst AG von den beiden Kolleginnen Margarita Langlands und Kathrin Junker unterstützt. Letztere bekam von allen Anwesenden stimmgewaltig ein Geburtstagsständchen geschmettert, Schulleiterin Barbara Wendling überraschte mit Blumensträußen und Geschenken die Organisatoren und dankte für ihr besonderes Engagement. Die höhere Kirner Bildungseinrichtung genießt landauf, landab einen exzellenten Ruf. Förderverein, Elternschaft und das Kollegium am Gymnasium sind weit über Kirn hinaus dafür bekannt, dass sie sehr effektiv und geräuschlos miteinander zum Wohle der Schüler arbeiten.

Freunde, Eltern und Geschwister standen dicht an dicht und sparten nicht am Applaus. In der Sparte Musik führten die beiden Fachlehrer Dominik Mattes und Stephanie Busch unsichtbar Regie, wo mehrere Solisten, Chöre oder der Oberstufen-Lehrer-Chor so beliebte Melodien wie Elton Johns Klassiker „Can You Feel the Love Tonigt“, „The Longest Time“ oder „Memory“ auf die Bühnenbretter brachten. Bei den Ohrwürmern der fünften Klassen wie „Probier's mal mit Gemütlichkeit“ steppten nicht nur Mogli und der Dschungel-Bär Balu gewaltig, und bei „The Lion Sleeps Tonight“ kannte der Jubel keine Grenzen. Schüler wie etwa Julian Göpel („Ein Lied“) traten voller Selbstbewusstsein ins Rampenlicht und hatten Pointen in ihre gefeierten Eigenkompositionen eingearbeitet, andere Schülerinnen begleiteten virtuos auf dem Flügel oder Keyboard. Da musste sich die Lehrerband bei den Hits „When You're Gone“, „Stumblin' In“ oder „Hit the Road Jack“ schon ganz schön anstrengen – und das taten sie auch und hatten sogar Zugaben in petto. Bernd Hey

Kirn
Meistgelesene Artikel
Anzeige
UMFRAGE
Wer will an der Uhr drehen?

Sommerzeit: Soll es dabei bleiben, dass wir im Frühsommer die Uhren eine Stunde vorstellen?

Anzeige
Online regional

Bettina TollkampBettina Tollkamp
Chefin v. Dienst
Online
E-Mail

News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
UMFRAGE (beendet)
Markt am Samstag?

Das Mainzer Markt-Frühstück ist ein Kult-Event. Wäre das auch etwas für Bad Kreuznach?

Ja, unbedingt!
69%
Nein, eher nicht.
31%
Stimmen gesamt: 109
Anzeige
Regionalwetter
Samstag

15°C - 27°C
Sonntag

16°C - 30°C
Montag

17°C - 30°C
Dienstag

17°C - 30°C
epaper-startseite