40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Oeffentlicher Anzeiger
  • » 100 Tage im Landratsamt: Bettina Dickes packt an
  • Aus unserem Archiv
    Bad Kreuznach

    100 Tage im Landratsamt: Bettina Dickes packt an

    Seit dem 8. Juli ist sie im Amt. Am Sonntag endet die 100-Tage-Frist. Gut drei Monate, die Politikern im Allgemeinen zur Einarbeitung gewährt werden. Auch Bettina Dickes, der neuen Landrätin im Kreis Bad Kreuznach. Nun also die erste Zwischenbilanz.

    Ihr eigenes Büro ist fast fertig. Die Journalisten dürfen schon mal reinschauen. Hell ist es und zeckmäßig eingerichtet. Im Vorzimmer sitzen Beate Paulus (rechts) und Sandra Bollenbach (links), die Sekretärinnen von Bettina Dickes.
    Ihr eigenes Büro ist fast fertig. Die Journalisten dürfen schon mal reinschauen. Hell ist es und zeckmäßig eingerichtet. Im Vorzimmer sitzen Beate Paulus (rechts) und Sandra Bollenbach (links), die Sekretärinnen von Bettina Dickes.
    Foto: gustl stumpf

    Was hat Bettina Dickes schon bewegt, was hat sie angestoßen? Gibt es bereits Ergebnisse? Was haben die organisatorischen Veränderungen bewirkt? Welche Themenschwerpunkte setzt die Neue, die im Sommer Franz-Josef Diel beerbt hat? Ist sie angekommen?

    Medienrummel: Nicht nur die Presse, auch Vertreter von Funk und Fernsehen interessierten sich für die Zwischenbilanz der Landrätin.  Foto: Gustl Stumpf
    Medienrummel: Nicht nur die Presse, auch Vertreter von Funk und Fernsehen interessierten sich für die Zwischenbilanz der Landrätin.
    Foto: Gustl Stumpf

    „Es gehört halt dazu. Ich hätte es nicht gebraucht“, versichert Dickes gleich zu Beginn der Pressekonferenz in Anspielung auf die Abrechnung nach der Schonfrist. Dann aber gesteht sie: „Es ist tatsächlich schon einiges passiert.“

    Neben ihr sitzen Benjamin Hilger, der Pressesprecher der Kreisverwaltung, und Harald Skär, sein Vorgänger und jetzt unter anderem Bürgerbeauftragter des Landkreises. Der Erste im Lande, wie er inzwischen erfahren hat. Hilger und Skär: Die engsten Mitarbeiter von Dickes.

    Überhaupt: Die Chemie zwischen den Angestellten und ihrer Chefin stimmt. Da ist sich Dickes sicher, obwohl sie es noch nicht geschafft hat, mit Zeit in alle Büros hineinzuschauen. Ein wichtiges Anliegen für sie. Auf halber Strecke will sie nicht stehen bleiben.

    Das bisherige Miteinander bewertet Dickes positiv, im Übrigen nicht nur das im Innenverhältnis. Auch draußen werde sie bislang durchaus freundlich empfangen. Was ihr als selbst auferlegte Bürgerlandrätin sehr am Herzen liegt. Mit Harald Skär zusammen hat sie bereits einige Marktplätze der Region besucht, zuletzt den in Kirn.

    „Ich will wissen, was auf der Straße los ist“, sagt sie. Den Bürgern will sie ein Stück weit die Angst vor der Verwaltung nehmen. Wenn sie ins Haus kommen, sollen sie nicht lange suchen müssen. Skär koordiniert, er ist der Mann für alle Fälle, ist Ansprechpartner Nummer eins.

    Wirtschaftsförderung und Familiennetzwerk die Schwerpunkte

    Als zweiten, vielleicht wichtigsten Schwerpunkt ihrer Arbeit, nennt Dickes die Wirtschaftsförderung. Sie ist ausbaufähig, unterstreicht sie und nennt als Eckpunkte eine enge Vernetzung der einzelnen Kommunen mit Verbänden, Vereinigungen, Banken. Gemeinsam gelte es, etwas auf die Beine zu stellen. Als Dreh- und Angelpunkt sieht die Landrätin dabei Kreis und Stadt Bad Kreuznach in einem Boot. In Kaiserslautern klappt dieses Zusammenspiel hervorragend, hat sie herausgefunden. Oberbürgermeisterin Heike Kaster-Meurer hat offensichtlich schon Bereitschaft signalisiert. Bei der Umsetzung soll ein finanzpolitisches Schwergewicht helfen: Werner Severin, Ex-Vorstand der Sparkasse Rhein-Nahe und Vorsitzender der Landesbank Saar, der Ende des Jahres in den Ruhestand tritt. Die Zusage steht.

    Die Koordinierung des Breitbandausbaus im Zusammenspiel mit den Verbandsgemeinden und das Sanierungsprojekt in der Baumgartenstraße sind für Dickes Projekte, die nicht nur angestoßen sondern bereits zum Abschluss gebracht wurden. Nun ist ein Gewerbeflächenkataster geplant. „Wer hierherkommt, sich im Landkreis ansiedeln will, der muss etwas in Händen halten“, erklärt Dickes.

    Dann kommt die Sprache aufs Familiennetzwerk. „Mein persönliches Steckenpferd“, bekräftigt die vierfache Mutter. „Es gibt viele Eltern, die gar nicht wissen, was wir alles im Kreis haben.“ Über einen neuen Internetauftritt sollen alle Angebote zusammengeführt und präsentiert werden. Die Liste der weiteren Themen ist lang und reicht von Jugendhilfeplan bis Schulbuchausleihe, von Ferienbetreuung bis zur Gründung einer Umweltstiftung. Dickes packt an.

    Von unserem Redaktionsleiter
    Gustl Stumpf

    Bad Kreuznach
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional

    Bettina TollkampBettina Tollkamp
    Chefin v. Dienst
    E-Mail

    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis 201

    Die Kandidaten im Wahlkreis 201: Porträts, Interviews und Aktionen

    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Montag

    4°C - 6°C
    Dienstag

    1°C - 7°C
    Mittwoch

    3°C - 6°C
    Donnerstag

    3°C - 8°C
    Nahe am Ball
    Sebo-Startseite-Regiosport-Nahe-am-Ball
    Jahresrückblick 2016