40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Oeffentlicher Anzeiger
  • » SERIE Champions der Region
  • » Mini-Pflanzen gehen um die ganze Welt: Traditionsunternehmen Kientzler beliefert Großkunden mit Stecklingen
  • Aus unserem Archiv
    Gensingen

    Mini-Pflanzen gehen um die ganze Welt: Traditionsunternehmen Kientzler beliefert Großkunden mit Stecklingen

    Wer im Baumarkt oder in den Gärtnereien nach Petunien, Dahlien, Rosen und Co. schaut, der begutachtet oft Produkte aus dem Hause Kientzler GmbH mit Sitz in Gensingen. Die Firmengruppe ist eine Versandgärtnerei und verkauft bundesweit sowie in die Nachbarländer ihre Produkte.

    Dabei geht es vornehmlich um Stecklinge aus Frankreich und Costa Rica, die am rheinhessischen Standort bewurzelt und auf die Reise geschickt werden zum (Groß-)Kunden. Und nicht nur das: Kientzler züchtet selbst Pflanzen und hat sich ein Netzwerk aufgebaut, das bis nach Japan, Südafrika und in die USA reicht.

    Alexander Kientzler (38) macht nicht nur einen fröhlichen, sondern auch einen stolzen Eindruck. Der Vater von zwei Kindern führt zusammen mit seinem Cousin Andreas, ebenfalls Familienvater, in der vierten Generation die Kientzler GmbH.

    Alte Fahrzeuge und Gartengeräte zeigen die lange Unternehmenstradition

    Dass es sich um ein Traditionsunternehmen handelt, ist sogar zu sehen: Auf dem Gelände an der Binger Straße neben dem Globus-Warenhaus sind alte Traktoren, Autos und Gartengeräte aus längst vergangenen Tagen ausgestellt, die zum Teil Urgroßvater und Firmengründer Ludwig Kientzler gehörten, zum Teil geschenkt wurden – darunter ein wunderbar erhaltener schwarzer Opel Blitz aus Vorkriegsjahren.

    Alte Landwirtschaftsmaschinen aus den Anfangsjahren des Familienunternehmens sind auf dem Gelände der Firmenzentrale in Gensingen zu sehen.
    Alte Landwirtschaftsmaschinen aus den Anfangsjahren des Familienunternehmens sind auf dem Gelände der Firmenzentrale in Gensingen zu sehen.

    Der Betrieb ist ein Familienunternehmen, und er atmet Tradition aus. Von Bad Kreuznach aus wuchs er, bis er rund um den Globus Standorte und Geschäftsbeziehungen pflegte. 1904 wurde die Firma als Massenanzucht und Versand von Jungpflanzen und Stecklingen im Bereich Beet- und Balkonpflanzen gegründet, und zwar am Neufelder Weg, Ecke Rheingrafenstraße in Bad Kreuznach. Heute erinnert nichts mehr am ersten Standort an Kientzlers, die sich schnell vergrößerten und schließlich komplett nach Gensingen übersiedelten. Inzwischen agiert die Firmengruppe weltweit.

    Serie: Champions der Region

    Am Stammsitz in Gensingen reihen sich die älteren Gewächshäuser aneinander. Auf 3,8 Hektar Fläche werden dort Stecklinge gezüchtet und vermehrt. Die neueren Gewächshäuser liegen auf einem Grundstück an der L 242 und sind im Jahr 2013 eingeweiht worden. Sie umfassen 2,8 Hektar. Rund 1000 verschieden Sorten werden dort übers Jahr angebaut. Auf so genannten Steckstraßen werden die kleinen Pflanzen in Plastiktöpfchen und Paletten gesetzt und schließlich an Großkunden wie auch kleinere Gärtnereien verkauft.

    Auf großen Produktionsflächen gedeihen Pflanzen in Costa Rica

    Die Tochterfirma Innovaplant, zuständig für Produktentwicklung und Züchtung, hat in Costa Rica einen Standort. Im Hochland, auf 1000 Meter gelegen, wird unter tropischer Sonne eine Produktionsfläche von 90 000 Quadratmeter betrieben. „Der Grund dafür ist natürlich auch das Lohnkosteniveau und das ideale Klima“, verdeutlicht Alexander Kientzler. In der Saison sind in Costa Rica bis zu 500 Mitarbeiter beschäftigt. Von dort aus erfolgt die Belieferung der USA, der Mutterfirma und europäischer Kunden. Von Februar bis April ist in Gensingen Hauptsaison, denn dann treffen Stecklinge aus Costa Rica ein, die in Rheinhessen bewurzel, dann zum Großkunden und von dort aus beispielsweise in die Baumärkte der Region geliefert werden.

    „In der Hauptsaison bekommen wir am Arbeitsmarkt nur noch schwer genug Hilfskräfte“, berichtet Kientzler. Inzwischen sei das Unternehmen auf Hilfe von Saisonarbeitskräften aus Polen angewiesen. „Es ist uns wichtig, dass wir gesunde, sortenechte Stecklinge bekommen“, unterstreicht der Geschäftsführer.

    Stecklinge, wohin das Auge reicht: Auf rund sieben Hektar Gewächshausfläche werden in Gensingen Minipflanzen bewurzelt.
    Stecklinge, wohin das Auge reicht: Auf rund sieben Hektar Gewächshausfläche werden in Gensingen Minipflanzen bewurzelt.

    Eigene Züchter machen Pflanzen robuster und kreieren Neuheiten

    Darum kümmern sich in Gensingen auch drei Züchter, die neue Sorten kreieren. Das sind meist technische Verbesserungen, wie die Fachleute sagen. Dabei geht es beispielsweise um robustere Pflanzen, die weniger krankheitsanfällig sind. Das Unternehmen steht im ständigen Kontakt mit Züchtern aus Asien, Amerika und Afrika, die Züchtungen von Kientzler abnehmen oder ihrerseits neue Produkte an das Familienunternehmen verkaufen.

    Und so hat das Familienunternehmen auch schon neue Gattungen an den Markt gebracht, darunter etwa einen so genannter Zauberschnee namens „Diamond Frost“, der zur Familie der Euphorbia gehört und in mehreren Bundesländern zur Pflanze des Jahres ernannt wurde. „Die war ein echtes Highlight“, schwärmt Alexander Kientzler. Eine neue Sorte Rosen, die „Lilly Rose“, kommt 2018 auf den Markt und zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass sie gegen Mehltau resistent ist, keinen Pflanzenschutz benötigt ist und sich auf Terrasse oder Balkon gut macht.

    Wenn es nach Alexander Kientzler geht, dann werden neue Pflanzen auch in der nächsten Generation noch vom Traditionsunternehmen an den Markt gebracht. Zwar sind die Kinder noch klein. „Aber dass sie in im Betrieb bleiben, hoffen wir doch alle sehr“, sagt der Chef lachend.

    Von unserer Redakteurin Cordula Kabasch

    SERIE Champions der Region
    Meistgelesene Artikel
    UMFRAGE
    UMFRAGE Jamaika ist passé: Wie soll's weitergehen?

    Nach der Aufkündigung der Jamaika-Gespräche durch die FDP: Wie soll es nun weitergehen?

    Anzeige
    Online regional

    Bettina TollkampBettina Tollkamp
    Chefin v. Dienst
    E-Mail

    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis 201

    Die Kandidaten im Wahlkreis 201: Porträts, Interviews und Aktionen

    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Mittwoch

    5°C - 11°C
    Donnerstag

    9°C - 14°C
    Freitag

    8°C - 13°C
    Samstag

    3°C - 10°C
    Nahe am Ball
    Sebo-Startseite-Regiosport-Nahe-am-Ball
    Jahresrückblick 2016