40.000

NastättenVon Bürgern gewünscht: Ein Nastätten der Generationen

Cordula Sailer

Wie gut kann man in Nastätten wohnen? Und was kann man tun, um Wohnsituation, Versorgungslage und Wohnumfeld noch besser und attraktiver zu machen? Das waren nur einige der Fragen, mit denen sich etwa ein Dutzend Nastätter beim ersten Bürgerworkshop für den Stadtumbau beschäftigt haben. Die Kritikpunkte und Anregungen zur Lebensqualität in der Innenstadt überschneiden sich teils mit denen der Arbeitsgruppe Verkehr (wir berichteten). Doch die Workshop-Teilnehmer brachten auch andere Ideen zu Papier – wie den Wunsch nach mehr Begegnung zwischen den Generationen.

Bis 2026 ist die Blaufärberstadt in das Förderprogramm Stadtumbau aufgenommen. 8,5 Millionen Euro sollen für städtische und private Sanierungsmaßnahmen zur Verfügung stehen, um den Stadtkern weiterzuentwickeln. Wie dieser aus Bürgersicht ...

Lesezeit für diesen Artikel (860 Wörter): 3 Minuten, 44 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Bad Ems Lahnstein
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
Anzeige
Regionalwetter
Montag

18°C - 30°C
Dienstag

19°C - 34°C
Mittwoch

20°C - 35°C
Donnerstag

20°C - 35°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
epaper-startseite