40.000
Aus unserem Archiv
St. Goarshausen

Unwetterschaden in Wellmich: Zuerst wird Hang gesichert

Andreas Jöckel

Nach den Unwetterschäden vor mehr als zwei Jahren geht es im Bereich des Wellmicher Bachs in St. Goarshausen weiter voran: Bevor das Loch beim Tennisheim verfüllt werden kann, muss jedoch noch eine Hangsicherung an der ehemaligen Halde der Grube „Gute Hoffnung“ eingebaut werden. Diese hat der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung in Auftrag gegeben.

Noch immer klafft ein riesiges Erdloch unterhalb der Burg Maus auf dem Gelände des Tennisclubs in St. Goarshausen-Wellmich. Dies hatte der dort unterirdisch verlaufende Wellmicher Bach gerissen. Bevor die Fläche verfüllt wird, ist noch eine Sicherung des Hangs erforderlich.  Fotos: Andreas Jöckel
Noch immer klafft ein riesiges Erdloch unterhalb der Burg Maus auf dem Gelände des Tennisclubs in St. Goarshausen-Wellmich. Dies hatte der dort unterirdisch verlaufende Wellmicher Bach gerissen. Bevor die Fläche verfüllt wird, ist noch eine Sicherung des Hangs erforderlich. Fotos: Andreas Jöckel
Foto: aj
Ein riesiges Loch hatte der Wellmicher Bach nach Starkregen im Mai 2016 auf einem der drei Tennisplätze neben dem Vereinsheim gerissen. Glücklicherweise bewahrheiteten sich Befürchtungen nicht, das Gebäude könne deshalb einstürzen. Der Tennisclub, der das Gelände von der Stadt St. Goarshausen gepachtet hat, konnte mit den Folgen zunächst leben, weil die zwei verbliebenen Plätze für den Spielbetrieb ausreichten. Die Loreleystadt als Eigentümer beschäftigt aber seitdem die Frage, wie der Schaden dauerhaft behoben werden kann. In Zusammenarbeit mit der Verbandsgemeinde Loreley wurden wie bei allen Schäden durch den Starkregen 2016 Gutachten von Geologen beziehungsweise wasserwirtschaftliche Bewertungen eingeholt.

Sicherung erforderlich

Die Sicherungsmaßnahmen, die laut Gutachten eines Geologen vor allen anderen Arbeiten erforderlich sind, muss die Stadt in jedem Fall realisieren – unabhängig davon, wie die Unwetterschäden am Wellmicher Bach letztlich behoben werden. Laut Stadtbürgermeister Manfred Baumert wird dies dringend empfohlen, weil das Haldenmaterial der ehemaligen Grube „Gute Hoffnung“ steil dort abgelegt wurde und ständig nachrutscht. Vor der Ausschreibung für die weiteren Bauarbeiten muss demzufolge das Gelände gegen Hangrutsch abgesichert werden.

Auftrag erteilt

Am Hang befindet sich eine ehemalige Halde der Grube „Gute Hoffnung“. Das Material muss gegen Abrutsch gesichert werden.
Am Hang befindet sich eine ehemalige Halde der Grube „Gute Hoffnung“. Das Material muss gegen Abrutsch gesichert werden.
Foto: aj
Einstimmig hat der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung den Auftrag für die Hangsicherung für knapp 20.000 Euro an die Firma Felsbau Schneider in Lahnstein vergeben. Erdstäbe werden rund sechs Meter tief in den Boden eingebracht und daran die Fangnetze befestigt, die das Haldenmaterial am Abrutschen hindern sollen. Die nötigen Mittel stehen noch nicht im Doppelhaushalt der Loreleystadt für 2018/2019 bereit, sondern werden in einen Nachtragshaushalt eingestellt. Vom Land wurde aber analog zu anderen Projekten nach den Starkregen bereits ein Zuschuss in Höhe von 50 Prozent in Aussicht gestellt.

Offenlassen wäre teurer

Nach den Unwetterschäden hatte der Stadtrat auch mit dem Gedanken gespielt, das Gelände offen zu lassen. Allerdings stellte sich bei den Vorplanungen heraus, dass die offene Variante die Stadt teurer zu stehen käme als eine erneute Verrohrung des Baches und Verfüllung des Geländes. Denn aufgrund der besonderen Lage wäre für die Offenlegung ein so breites Bachbett erforderlich, dass auch zwei Häuser entfernt und die Eigentümer entschädigt werden müssten.

Weitere Arbeiten im Herbst

Die weitere Planung für die Verfüllung ist beim Bauamt der Verbandsgemeinde Loreley so weit fortgeschritten, dass die Arbeiten nur noch ausgeschrieben werden müssen. Wenn die Hangsicherung abgeschlossen ist, können die Arbeiten voraussichtlich im Oktober oder November beginnen.

Von unserem Redakteur Andreas Jöckel
Bad Ems Lahnstein
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
Anzeige
Regionalwetter
Montag

1°C - 7°C
Dienstag

1°C - 6°C
Mittwoch

2°C - 6°C
Donnerstag

1°C - 7°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
epaper-startseite