40.000
Aus unserem Archiv
Osterspai

Neugestaltung läuft: Das Herz von Osterspai schlägt am Dorfplatz

Einige Wochen pausierten die Arbeiten an der Neugestaltung des Dorfplatzes in Osterspai: Doch nachdem der Schnee geschmolzen ist und die Temperaturen wieder im Plusbereich liegen, rumpelt es seit Dienstag wieder fröhlich im Herzen der Gemeinde.

Für die Baumaßnahmen auf dem Osterspaier Dorfplatz sind zwölf Wochen angesetzt. Mit der vom Frost auferlegten Pause im Februar müsste das Projekt Anfang Mai abgeschlossen sein.  Foto: Andres Jöckel
Für die Baumaßnahmen auf dem Osterspaier Dorfplatz sind zwölf Wochen angesetzt. Mit der vom Frost auferlegten Pause im Februar müsste das Projekt Anfang Mai abgeschlossen sein.
Foto: Andres Jöckel

Das Projekt mit einem Gesamtvolumen von 300 000 Euro ist dem Gemeinderat und vielen Bürgern ein Herzensanliegen. "Der Dorfplatz gewinnt mehr und mehr an Bedeutung als Mittelpunkt der Gemeinde", weiß Osterspais Ortsbürgermeister Gerhard Böhm. Viele Vereine nutzten den Platz bereits rege. Mit Kirmes, Fronleichnamsfest oder auch dem Martini-Markt, bei dem die neue Markt-Königin auf dem Dorfplatz vorgestellt wird, würden dort Tradition und Geselligkeit gelebt. Mit den Neuerungsmaßnahmen soll der Platz nun noch attraktiver werden.

Dafür wird zunächst die Pergola verkleinert, um einen schöneren Blick auf den Burggarten und das alte Kelterhaus zu erschließen. Von der zu Anfang angedachten Stahlkonstruktion hat man wieder Abstand genommen. Die Optik aus Holzbalken bleibt also bestehen. Neu ist: In Zukunft wird ein Glasdach Besucher vor Regen schützen. Auf den 35 Quadratmetern unter der Pergola können bei Festen Bierbankgarnituren aufgestellt werden. Angedacht sind aber auch dauerhafte Sitzgelegenheiten. Wie genau diese aussehen sollen, wird noch entschieden.

Die Verweilfläche wurde übrigens schon einmal in den 1990er-Jahren mit Fördergeldern aufgehübscht. Auch dieses Mal wird die Maßnahme mit 200 000 Euro Landesförderung unterstützt, 30 000 Euro erbringt die Gemeinde in Eigenleistung.

Der Parkplatz oberhalb des Aufenthaltsbereiches wird mit Betonstein gepflastert und zu Fuß über drei Blockstufen zu erreichen sein. Der Höhenunterschied soll mit einer Bruchsteinmauer in Sitzhöhe mit drei Sitzauflagen aufgefangen werden. Wo die Besucher früher im Kreis parkten, werden in Zukunft 18 markierte Stellplätze in zwei Reihen, inklusive Parkplatz für Menschen mit Gehbehinderung, zur Verfügung stehen. Neue Lampen werden nicht nur die Parkfläche, sondern auch den Verweilplatz beleuchten. Auch zusätzliche Bäume sollen in Eigenleistung der Gemeinde gepflanzt werden.

Für die Baumaßnahmen sind zwölf Wochen angesetzt – mit der vom Frost auferlegten Pause im Februar müsste das Projekt Anfang Mai abgeschlossen sein. Gerhard Böhm zeigt sich zuversichtlich: "Die Arbeiten kommen gut voran." Und wenn auch der Langhals, das durch Rüpel "geköpfte" Maskottchen Osterspais, endlich wieder an seinem Brunnen sitzt, können auch die übrigen Osterspaier den Dorfplatz zur nächsten Freiluftsaison wieder mit Leben füllen.

Von unserer Redakteurin Michaela Cetto

Bad Ems Lahnstein
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
Anzeige
Regionalwetter
Montag

14°C - 24°C
Dienstag

15°C - 26°C
Mittwoch

17°C - 31°C
Donnerstag

12°C - 27°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
epaper-startseite