40.000

MittelrheinNach dem tragischen Unfall: Wie absturzsicher muss die neue Loreley werden?

Andreas Jöckel

Ein junger Mann stürzt bei einbrechender Dunkelheit beim Fotografieren von der Loreley in 20 Meter Tiefe und muss mit großem Aufwand geborgen werden. Diese Nachricht hatte in der vergangenen Woche überregional für Aufsehen gesorgt und auch einige Fragen aufgeworfen: Muss man jetzt etwa die ganze Hangkante des sagenumwobenen Felsplateaus einzäunen, um solche Unfälle zu vermeiden? Wir haben uns auf der Baustelle umgesehen und bei der Verbandsgemeinde (VG) Loreley als Eigentümer des Geländes nachgefragt.

Derzeit wird das etwa 3 Hektar große Gelände zu einem Kultur- und Landschaftspark umgebaut, der im kommenden Frühjahr eröffnet werden soll. Vorübergehend ist deshalb nur ein Aussichtspunkt über einen Fußweg ...

Lesezeit für diesen Artikel (476 Wörter): 2 Minuten, 04 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Bad Ems Lahnstein
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
Anzeige
Regionalwetter
Montag

4°C - 9°C
Dienstag

1°C - 7°C
Mittwoch

1°C - 5°C
Donnerstag

0°C - 5°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
epaper-startseite