40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RLZ Bad Ems/Lahnstein
  • » Junge Hic-Künstler drehen Trickfilme
  • Aus unserem Archiv
    Bad Ems

    Junge Hic-Künstler drehen Trickfilme

    Im Jugendzentrum Bad Ems werden Trickfilme gedreht. Die Jungs sind Drehbuchautor, Regisseur, Kameramann und Soundmaster.

    Maurice, Kevin, Kassem und Jonas teilen eine Leidenschaft: den Fußball. Keine Frage, dass er auch im Filmprojekt im Mittelpunkt steht. 
    Maurice, Kevin, Kassem und Jonas teilen eine Leidenschaft: den Fußball. Keine Frage, dass er auch im Filmprojekt im Mittelpunkt steht. 
    Foto: Michaela Cetto

    Von unserer Redakteurin Michaela Cetto

    Bad Ems. Klar, dass bei achtjährigen Jungs Tipp-Kick hoch im Kurs steht. Aber dass zwölfjährige Mädchen noch mit Playmobilpüppchen spielen, ist doch eher ungewöhnlich. Doch gerade dies passiert im Jugendzentrum Bad Ems. Millimeter um Millimeter schieben die Kinder die Spielfiguren nach vorne – und fotografieren jede kleinste neue Position. Was hier vor sich geht? Hier wird ein Film gedreht. Ein Trickfilm, um genauer zu sein.

    Im Rahmen des Kunstprojekts Home in Culture (Hic), das das Jugendzentrum gemeinsam mit der Bad Emser Schauspielerin Astrid Sacher organisiert, sind hoch motivierte Kinder und hochkarätige Leute am Start. Leonore Poth, preisgekrönte Animationsfilmerin aus Frankfurt, und Silvia Sauer, Designerin, Musikerin und Stimmkünstlerin, leiten den Workshop im JuZ. Während Leonore Poth das Filmen betreut, sorgt Silvia Sauer mit den Kindern in dem zum Tonstudio umfunktionierten Personalraum für passende Soundeffekte.

    Supercool findet das nicht nur der zehnjährige Maurice, der gemeinsam mit seinen Freunden und Teamkollegen Kevin (8), Kassem (8) und Jonas (11) einen Fußballfilm dreht – eben mit Tipp-Kick-Figuren. "Wir zeigen, wie die Spieler zum Platz kommen, ein Stück des Spiels und einen Unfall", erklärt Maurice. "Dafür haben wir bis jetzt 189 Fotos geschossen und auf den Computer geladen." Ein paar Klicks und schon läuft die Filmsequenz über den Bildschirm. Das alles dauert nur wenige Sekunden.

    "Eine echte Geduldsarbeit", bestätigt Leonore Poth. "Für eine Sekunde Film braucht man 24 Bilder." Trotzdem ist es nicht schwer, die insgesamt 16 Kinder, die sich an dem Filmprojekt beteiligen, bei der Stange zu halten. "Den Kindern bereitet das einfach großen Spaß", erklärt Julia Siebenschuh vom Jugendzentrum, die das Projekt betreut. In zwei Tagen müssen sich die Kinder eine Handlung überlegen, die ohne große Erklärungen auskommt – schließlich sollen die Filme auch von den am Hic-Projekt beteiligten Kindern und Erwachsenen aus Venezuela verstanden werden. Dann folgt die Umsetzung der Handlung, anschließend dann die Vertonung. "Es ist unglaublich, wie schnell die Kinder auch den technischen Ablauf verstanden haben." Und mit wie viel Kreativität die Jungs und Mädels bei der Sache sind. Eine Gruppe von Mädchen hat sich einem sehr fantasievollen Thema angenommen. Chloé, Katharina und Jana (alle 12) lassen ihre Playmobilpüppchen durch die Zeit reisen – mit der Malbergbahn. "Bad Ems ist natürlich auch bei den Filmen das große Thema", sagt Astrid Sacher, die sich das Kunstprojekt Hic ausgedacht hat. So arbeiten alle vier Filmgruppen mit Bildern aus Bad Ems: die Soccer-Käfige auf dem Sportplatz Hasenkümpel oder auch die Heinzelmannhöhlen gehören hier zu den prominenten Schauplätzen der Handlungen.

    Auf Hochtouren kommen die Nachwuchsfilmer beim Vertonen ihrer Arbeiten. Silvia Sauer hat eine Menge kleiner Krachmacher zusammengesammelt: Von einer Triangel über Muscheln, kleine Rhythmusinstrumente oder Leerrohre bis hin zu Spieldosen erstreckt sich das Sortiment. Und die Kinder lassen rappeln und scheppern, was das Zeug hält.

    Die Ergebnisse der Arbeit werden am Freitag, 14. November, bei der Ausstellung zum Hic-Projekt in der Alten Zentrale gezeigt. Der Clou: An diesem Tag werden die Kinder ihre Filme live an Ort und Stelle vertonen. Die Gesamtpräsentation beginnt um 18 Uhr, der Eintritt ist frei (Spenden willkommen). Neben der Kunst sorgen auch heimische Bands für Stimmung. Mit dabei: die frisch gebackenen Rockbustergewinner Corona in the Pipebag sowie The Primitive Thing, TPT und das Duo Zopp und Co.

    Mehr Infos zu dem Projekt gibt es auf der Homepage www.hic-home.net

    Bad Ems Lahnstein
    Meistgelesene Artikel
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    Regio-Reporterin
    Sabrina Rödder

    Regio-Reporterin

    Sabrina Rödder

    Mail | 0170/6137957

    Anzeige
    Regionalwetter
    Mittwoch

    4°C - 7°C
    Donnerstag

    3°C - 8°C
    Freitag

    2°C - 7°C
    Samstag

    1°C - 6°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    epaper-startseite
    Anzeige