40.000

MittelrheinHotelbedarfsanalyse der IHK: Mittelrhein könnte 30 neue Hotels vertragen

Andreas Jöckel

Rechnerisch könnte das Mittelrheintal 30 neue Hotels vertragen: Rund 3000 neue Hotelbetten (1500 Doppelzimmer) werden in der Ferienregion, die den Oberen und Unteren Mittelrhein von Bingen bis Remagen umfasst, in den kommenden zehn Jahren benötigt. Das geht aus einer Hotelbedarfsanalyse der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz hervor, die gemeinsam mit der Entwicklungsagentur (EA) Rheinland-Pfalz beauftragt und von der dwif-Consulting GmbH erstellt wurde.

Die Touristen sind zunehmend wählerisch und erwarten eine klare Positionierung der Beherbergungsbetriebe. Die Ferienregion Romantischer Rhein zwischen Remagen und Bingen hat bis zu Buga am Mittelrhein noch viel Potenzial, ...
Lesezeit für diesen Artikel (505 Wörter): 2 Minuten, 11 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Bad Ems Lahnstein
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
Anzeige
Regionalwetter
Freitag

-3°C - 3°C
Samstag

-1°C - 2°C
Sonntag

2°C - 5°C
Montag

3°C - 7°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
epaper-startseite