40.000
Aus unserem Archiv
Bad Ems

Hinterhaus Balzer ist nun bereit zum Abriss

Seit vergangenen Montag sind auf dem Gelände, wo einst das Hotel Balzer stand, Arbeiter einer Abbruchfirma am Werk, die das Gesindehaus entrümpeln und für den Abriss vorbereiten. Von unserer Redakteurin Michaela Cetto

In diesem Hinterhaus mit der mittlerweile denkmalgeschützten Fassade lebte der legendäre Hotelier Werner Unverzagt noch bis zu seinem Tod im Januar des Jahres 2000.

Seit 16 Jahren ist das Haus offiziell unbewohnt und verwahrlost, und obwohl in dieser Zeit auch potenzielle Käufer das Objekt ins Visier nahmen, fand sich letztendlich doch kein Investor, der die nötigen, inzwischen immensen Geldsummen in die Sanierung des Gebäudes stecken konnte oder wollte. „Das Haus ist so baufällig, dass der Aufwand für eine Sanierung überdimensioniert wäre“, hatte Katja Laupert von der Unteren Denkmalpflege im Mai unserer Zeitung erklärt, nachdem sie ihr Okay für den Abriss gegeben hatte.

„Das ist echt gefährlich, darin herumzulaufen“, sagt Thomas Müller, Bauleiter der Abbruchfirma, der am Donnerstag Teile des Hauses barg, die dem Stadtmuseum übergeben werden sollen. Stadtarchivar und Museumsleiter Hans Jürgen Sarholz hatte schon vor einigen Wochen mit dem Bauhof einen Streifzug durch das Gebäude gewagt. „Ich hatte wirklich Herzklopfen“, gesteht er. „Ein Klettersteig in den Alpen ist entspannter.“ Bis zuletzt befanden sich noch immer persönliche Dinge Werner Unverzagts im Haus: Bettwäsche, Geschirr und Ähnliches, alles über die Jahre verrottet. Aber auch drei ganz offensichtlich frische Bettenlager waren in den eigentlich verrammelten Räumen aufgeschlagen. Wer sich in dem einsturzgefährdeten Gebäude häuslich eingerichtet hatte, ist unklar. Angetroffen hat man dort nie jemanden.

In den vergangenen Tagen jedenfalls schleppten die Arbeiter die gesamte übrig gebliebene Inneneinrichtung heraus. Tische, Regale, Schränke, die nicht mehr verwendet werden konnten, verschwanden in großen Containern. Außerdem wurden weitere Bauteile des Hauses demontiert und einem extra Container gelagert, um sie zu sanieren: Neben Fensterrahmenverzierung, Holzbalustraden und Terrassentüren retteten die Arbeiter auf Anweisung auch die typischen Dachtürmchen. Auf dem Gelände will die Stadt Bad Ems eine neue Kindertagesstätte bauen, die den Arbeitstitel „Kita Unverzagt“ trägt. Stadtbürgermeister Berny Abt hatte im Mai die Idee geäußert, ein Teil des Gesindehauses, vielleicht eine Balustrade, ein Türmchen oder ein Stück Mauer, in das neue Kitagebäude mit einzubauen. Auf dem vorgelagerten Gelände, auf dem bis 2005 das Hotel Balzer stand, das im Zuge der Bauarbeiten für die Umgehungsstraße abgerissen wurde, sollen demnächst zwei Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 22 modernen Wohnungen entstehen.

Nach der Entkernung des Hinterhauses soll in der kommenden Woche der eigentliche Abriss beginnen.⋌ Michaela Cetto

Bad Ems Lahnstein
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
Anzeige
Regionalwetter
Mittwoch

5°C - 12°C
Donnerstag

4°C - 10°C
Freitag

3°C - 10°C
Samstag

1°C - 8°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
epaper-startseite