40.000
Aus unserem Archiv
Katzwinkel

Lamas in Katzwinkel: Balsam für die kleinen Seelen

Beate Christ

Es sind die großen, dunklen Augen, die da freundlich und neugierig aus dem Stall schauen und es sind Gesichter mit einem hohen Niedlichkeitsfaktor, die jeden Besucher willkommen heißen und sofort für gute Laune sorgen. Die Lamas und Alpakas der Casa de la Lama in Katzwinkel sind sanftmütige Gastgeber, die sich über den Besuch von Menschen aller Altersklassen freuen.

Von der Hand eines Kindes geführt: Die sanftmütigen Tiere der Casa de la Lama nehmen bedingungslos ihre menschlichen Begleiter an.  Foto: Christ
Von der Hand eines Kindes geführt: Die sanftmütigen Tiere der Casa de la Lama nehmen bedingungslos ihre menschlichen Begleiter an.
Foto: Christ

Und genau diese Freude strahlen die Tiere aus, als bei Ferienbeginn eine Gruppe des Kinderschutzdienstes bei ihnen eintrifft. Es sind Mädchen und Jungen vom Grundschul- bis ins Teenageralter, denen ein paar erlebnisreiche Stunden mit den Tieren, die ursprünglich aus Südamerika stammen, bevorstehen. Einige der Kinder kennen die Casa de la Lama und ihre kuscheligen Bewohner samt Chefin Sylvia Happ schon, andere sind zum ersten Mal auf dem Hof und betreten zaghaft den Stall, in dem die Tiere stehen.

Doch ganz schnell ist das Eis gebrochen, denn Lamahengst Miguel haucht jedem der zweibeinigen Besucher ein Küsschen zur Begrüßung auf die Wange. Die Kinder spüren, dass sie keine Angst haben müssen und Sylvia Happ stellt ihnen die Tiere, mit denen sie wenig später zu einer Wanderung aufbrechen wollen, vor.

Jedes der Tiere hat seine eigene Geschichte und seinen eigenen Charakter, so wie eben auch die Menschen alle unterschiedlich sind. „Die Herde hier ist wie ein kleines Dorf. Es gibt Zusammenschlüsse wie Familien, und es gibt Einzelgänger“, berichtet Happ aus dem Leben ihrer Schützlinge. Und dann gibt es die eher schüchternen Tiere und auf der anderen Seite die mutigen.

Das müssen eben die Menschen wissen, die mit ihnen wandern wollen, damit sie die Tiere so annehmen, wie sie sind, da gibt's auch nichts zu diskutieren. Miguel und seine Artgenossen machen es schließlich genauso. Sie begegnen den Besuchern, so wie sie sind, schenken ihnen Gesellschaft und Zuneigung. Ganz egal, ob ein Mensch klein, groß, dick oder dünn ist.

Genau um diese Erfahrungen geht es beim Besuch der Kinder. „Die Kinder lernen, achtsam zu sein, müssen herausfinden, wie viel Nähe und Distanz die Tiere zulassen und wo Grenzen gesetzt werden“, sagt Petra Baldus vom Kinderschutzdienst. Und ihre Kollegin Melanie Jung ergänzt: „All jene Dinge eben, die auch für sie und ihr Leben wichtig sind“. Hauptsächlich geht es um gute Erfahrungen in der Natur und mit den Tieren, die den Mädchen und Jungen in Katzwinkel ermöglicht werden. Mit allen Sinnen können sie die Wanderung an der Seite ihrer tierischen Begleiter genießen und dabei auch Ausdauer beweisen. Und da ist noch ein ganz wichtiger Grund, warum der Kinderschutzdienst mit den von ihm betreuten Kindern und Jugendlichen die Zusammenarbeit mit der Casa de la Lama schätzt: Die Kinder werden in ihrem Selbstbewusstsein und -vertrauen gestärkt.

In dem Moment, wo sie ein Lama führen, übernehmen sie nicht nur Verantwortung, sondern erleben auch, dass ihnen etwas zugetraut wird. Silvia Happ hat den richtigen Blick dafür, welches Tier zu welchem Kind passt, und bei der Zusammenführung der tierisch-menschlichen Paare gibt es nur strahlende Augen von Seiten der Kinder. „Ich glaube, das Lama mag mich“, ruft da ein Mädchen freudig aus und ein anderes ist so begeistert von dem weichen Fell eines Alpakas, dass es kaum aufhören kann, das Tier zu streicheln.

Der Kinderschutzdienst in Kirchen, der in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen feiert, ist ein Fachdienst für Kinder und Jugendliche, die körperliche und psychische Gewalt, sexuellen Missbrauch und Vernachlässigung erfahren haben. Er ist für den gesamten Kreis Altenkirchen zuständig und hilft den Betroffenen. Für die betreuten Kinder und Jugendlichen sind Lama- und Alpakaprojekte eine wirksame Methode, um sie in der Verarbeitung ihrer traumatischen Erlebnisse zu unterstützen.

Am Ende der Wanderung angekommen, bekommen die Kinder von Sylvia Happ noch den „Lama-Führerschein“, der sie an diesen Tag erinnern soll. „Es war schön“, sagt ein kleiner Junge. Bei der Frage, wer denn einmal wiederkommen möchte, strecken alle Kinder ganz schnell ihre Hände in die Luft.

Von unserer Reporterin Beate Christ

Spenden ermöglichen Erlebnisse mit Lamas

Familie Happ von der Casa de la Lama hat eine Gutscheinaktion ins Leben gerufen hat, mit der Kinder und Jugendlichen, die vom Kinderschutzdienst betreut werden, ein unvergessliches Lama-Erlebnis ermöglicht werden kann. Im Rahmen einer Tour können Besucher des Hofes dem Verein „Kinder in Not Kreis Altenkirchen“ zugunsten des Kinderschutzdienstes in Kirchen ein Lamaerlebnis, ein Filzevent oder eine Stunden-Lama-Tour schenken. Es können Gutscheine für 7 bis 18 Euro erworben und in eine Spendenbox am Hof eingeworfen werden.

Die Gutscheine können dann vom Kinderschutzdienst für die Kinder und Jugendlichen bei Casa de la Lama eingelöst werden. bc

Altenkirchen Betzdorf
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
Markus Kratzer (kra)
Redaktionsleiter
Tel 02681/9543-21
E-Mail
Volker Held (vh)
stv. Redaktionsleiter
VG Altenkirchen
Tel 02681/9543-33
E-Mail
Elmar Hering (elm)
Redakteur
VG Wissen & Hamm
Tel 02681/9543-13
E-Mail
Andreas Neuser (an)
Redakteur
VG Betzdorf, Gebhardshain
Tel 02741/9200-68
E-Mail
Daniel Weber (daw)
Redakteur  
VG Daaden, Gebhardshain, Stadt Herdorf
Tel 02741/9200-67
E-Mail
Peter Seel (sel)
Redakteur VG Kirchen
Tel 02741/9200-65
E-Mail
Sonja Roos (sr)
Redakteurin VG Hamm
Tel 02681/9543-19
E-Mail
Beate Christ (bc)
Reporterin VG Flammersfeld
Tel 0170/2110166
E-Mail
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
epaper-startseite
Regionalwetter Westerwald
Mittwoch

6°C - 18°C
Donnerstag

6°C - 22°C
Freitag

5°C - 17°C
Samstag

3°C - 16°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach