Archivierter Artikel vom 02.07.2021, 08:00 Uhr
Plus
Hachenburg

Zwischen Tierwohl und Grillglück: Wege aus der Massentierhaltung diskutiert

Quo vadis, homo sapiens? Wohin geht der Weg, wenn auf dem 1000-Euro-Grill das Stück Fleisch aus dem Discounter für 1,99 Euro liegt? Wie viel Fleisch braucht der Mensch und wie viel Platz das Schwein? Wer sorgt in Zukunft für einen reich gedeckten Frühstückstisch, wenn nach Rind und Sau das wichtigste Nutztier, die Biene, die Bestäubung an den Pestizidnagel gehangen hat? Gibt es einen Weg aus der Problembeziehung Mensch – Tier – Umwelt und wie (schnell) kann dieser umgesetzt werden? Fragen wie diese wurden jüngst bei einem Diskussionsabend auf dem Biohof Mies in Hachenburg thematisiert.

Von Sandra Fischer Lesezeit: 4 Minuten