Montabaur

Zwei Männer angeklagt: Wie ist Marihuana in Rucksack reingekommen?

Und plötzlich waren da die 150 Gramm Marihuana im Rucksack. Doch wie waren sie dort reingekommen? Darüber waren sich die beiden Angeklagten bei einer Gerichtsverhandlung vor dem Amtsgericht Montabaur am Donnerstag nicht so ganz einig. Die Staatsanwaltschaft legt ihnen zur Last, unerlaubten Handel mit Betäubungsmitteln betrieben zu haben, um daraus einen gewinnbringenden Verkauf zu erzielen und ihren Lebensunterhalt zu finanzieren. Auf der Raststätte Sessenhausen an der A 3 wurden die beiden Männer im Rahmen einer Polizeikontrolle am 18. April geschnappt. Neben dem Cannabis konnten die Beamten zudem knapp 1000 Euro Bargeld in der Unterhose eines Angeklagten, des 28-Jährigen, sicherstellen.

Sabrina Rödder Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net