Westerwaldkreis

Zum Weltkindertag: Die Zeit im Frauenhaus ist für Kinder oft sehr schwer

Seit 25 Jahren existiert das Frauenhaus Westerwald. In dieser Zeit haben hier 2200 Menschen gelebt – das sind 2200 Schicksale von Frauen und Kindern. So wie das von Maria (50) und ihrer heute 15-jährigen Tochter Anna (Namen von der Redaktion geändert). Als beide, nach einem erneuten tätlichen Angriff des Ehemannes und Vaters, eines Abends von der Polizei ins Frauenhaus gebracht wurden, war das Mädchen gerade einmal sechs Jahre alt. Anlässlich des heutigen Weltkindertages haben wir mit der Mutter über die Zeit in der Schutzeinrichtung gesprochen, denn die Kleinen, die dort leben, haben ganz spezielle Probleme zu bewältigen. „Mütter und vor allem ältere Kinder haben bisweilen konträre Bedürfnisse“, weiß Marlies Donnhäuser vom Frauenhaus durch ihre langjährige Arbeit nur allzu gut.

Nadja Hoffmann-Heidrich Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net