Archivierter Artikel vom 27.11.2019, 20:00 Uhr
Plus
Westerwaldkreis

Zeitgemäß aufstellen: Wäller Touristiker brauchen zusätzlich 100000 Euro

Der Westerwald Touristik-Service (WTS) benötigt in Zukunft mehr Geld von den beteiligten Kreisen Westerwald, Altenkirchen und Neuwied, wenn er seine Arbeit noch zeitgemäß erfüllen und auch neue Projekte auf die Beine stellen soll. Das machte WTS-Geschäftsführer Christoph Hoopmann in einem Bericht an den Kreisausschuss des Westerwaldkreises deutlich. Eine Anpassung des Zuschusses der drei Kreise sei zuletzt im Jahr 2010 vorgenommen worden. Bisher zahlen sie zusammen 336.000 Euro, der Westerwald übernimmt mit 168.000 die Hälfte.

Von Markus Müller Lesezeit: 2 Minuten