Archivierter Artikel vom 21.10.2014, 15:25 Uhr
Wirges

Wildschweine machen A3 unsicher: Acht Tiere sterben, acht Fahrzeuge beschädigt

Eine Wildschweinrotte hat am Dienstagmorgen für ein Verkehrschaos auf der A3 in Höhe des Dernbacher Dreiecks gesorgt. Die Tiere hatten sich auf die Fahrbahn verirrt, acht von ihnen mussten das mit ihrem Leben bezahlen, acht Fahrzeuge wurden beschädigt.

Eines der Autos, das den Tieren in der Dunkelheit nicht ausweichen konnte.
Eines der Autos, das den Tieren in der Dunkelheit nicht ausweichen konnte.
Foto: Polizei

Um 7.33 Uhr meldete ein Autofahrer eine Kollision mit einem Wildschwein auf der A3 in Höhe des Dernbacher Dreiecks. Außerdem sei noch eine ganze Wildschweinfamilie auf der Gegenfahrbahn in Richtung Frankfurt unterwegs. In den nächsten Minuten gingen wiederholte Anrufe von diversen Verkehrsteilnehmern über die Situation ein. Trotz zeitnaher Eingabe in den Verkehrswarnfunk wurden jedoch insgesamt acht Wildschweine überfahren. Die Tiere verendeten vor Ort.

Insgesamt waren sechs Pkw und zwei Lkw in den Verkehrsunfall involviert. Vier der Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. In beide Richtungen wurde die Unfallstelle durch zwei Streifenwagen abgesichert. Der Gesamtschaden dürfte sich auf etwa 50.000 Euro belaufen. Zum Unfallzeitpunkt war es noch dunkel.