Archivierter Artikel vom 07.09.2011, 15:42 Uhr
Plus
Westerwaldkreis

Westerwald-Verein steht vor der Zerreißprobe

Der Westerwald-Verein steht vor einer Zerreißprobe. Derzeit erschüttert eine heftige Personaldebatte den 123 Jahre alten Traditionsverein, der fast 50 Zweigvereine in Rheinland-Pfalz, Hessen und Nordrhein-Westfalen umfasst und gut 6000 Mitglieder zählt. Uneinigkeit herrscht darüber, wer den Verein in die Zukunft führen soll. „Die Lage ist desaströs. Die Debatte über den Vereinsvorsitz wird emotionalisiert und polemisch geführt“, kritisiert der Geschäftsführer des Westerwald-Vereins, Aloisius Noll. Dem Vernehmen nach könnte nur eine Lösung den Verein stabilisieren: Wenn die Landräte der Kreise Westerwald, Altenkirchen oder Neuwied das Ruder übernehmen.

Lesezeit: 3 Minuten