Westerwaldkreis

Wenn eine Brücke zur Falle werden kann: Sind Radfahrer und Fußgänger im Westerwald in Gefahr?

Können Brücken außerhalb von Ortschaften im Westerwald zur Falle für Fußgänger werden? Für Wolfgang Horn, der auf der Hilpischmühle zwischen Höhn und Großseifen lebt, steht dies, ebenso wie für andere Anwohner, außer Frage. Quasi vor seiner Haustür wurde im Rahmen der K 56-Erneuerung auch ein neues Brückenbauwerk errichtet. Verfügte die alte Brücke beidseitig noch über einen Fußgängerweg, so sind diese bei dem neuen Bauwerk nicht vorhanden, und Fußgänger können die Brücke nur noch auf der Straße überqueren – was aus der Sicht des Anwohners lebensgefährlich sein kann.

Michael Wenzel Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net