Archivierter Artikel vom 11.04.2018, 18:00 Uhr
Plus
Montabaur

Wenn die Verspätung zum Normalfall wird: Montabaurer ICE-Pendler sind genervt

Gerade einmal 30 Minuten bis Köln oder Frankfurt, nur etwas mehr als vier Stunden nach München oder Hamburg – auf den ersten Blick sehen die Reisezeiten ab dem Montabaurer ICE-Bahnhof verlockend aus. Doch Berufstätige, die täglich mit der Bahn zu ihrer Arbeitsstelle pendeln, erzählen häufig ganz andere Geschichten: Weil Zugausfälle, überfüllte Abteile und nicht wartende Anschlusszüge sich häufen, wird die Fahrt zur Arbeit nicht selten zu einer Geduldsprobe. Die Deutsche Bahn behandelt die Haltepunkte in Montabaur und Limburg eher stiefmütterlich, ist der Eindruck der Reisenden.

Von Thorsten Ferdinand Lesezeit: 3 Minuten