Plus
Westerwald

Weltweit bekannter Genossenschaftsgründer: Paten erzogen den jungen Raiffeisen

Das Deutsche Raiffeisenmuseum in Hamm, nach mündlicher Überlieferung das Geburtshaus Raiffeisens, gewährt dem Besucher einen Einblick in Leben und Werk des größten Sohnes des Ortes.
Das Deutsche Raiffeisenmuseum in Hamm, nach mündlicher Überlieferung das Geburtshaus Raiffeisens, gewährt dem Besucher einen Einblick in Leben und Werk des größten Sohnes des Ortes. Foto: Augst
Lesezeit: 3 Minuten

Raiffeisens 200. Geburtstag im kommenden Jahr wirft bereits seine Schatten voraus. Erste Veranstaltungen erinnern an den weltweit bekannten Genossenschaftsgründer. Dabei stellt sich auch die Frage, wer und was diesen Mann eigentlich geformt hat und woher seine Motivation zu diesem so bedeutenden Werk kam.

Prägend für einen Menschen sind immer die Mitmenschen seines Herkunftortes sowie der Kindheit und der Jugend: Raiffeisens väterliche Vorfahren stammen aus dem schwäbischen Raum. Um 1540 erwarb in Ravensburg ein Jörg Rauffeisen dort das Bürgerrecht. Später war die Familie lange in Schwäbisch Hall ansässig. Der Großvater des Genossenschaftsgründers amtierte als ...